Die neue Saison in der „Hall“ startet

Die Sommerpause ist vorbei, jetzt wird wieder gerockt. In allen Facetten, von poppig bis ganz hart. An diesem Freitag, 20. September, startet die Live-Music-Hall Weiher in ihre neue Saison und hält dabei bis zum Jahresende für die verschiedenen Musik-Geschmäcker eine große Vielfalt bereit. Beatles- und Journey-Cover sind ebenso dabei wie melodischer Metal bis hin zu brachialen Klängen, die das Trommelfell energisch bearbeiten.

Mit „Evertale“ und „Thornbridge“ haben sich zwei der momentan spannendsten, deutschen Bands im Bereich Power-Metal zusammengetan, um auf eine Rundreise zu gehen. Für das Gastspiel in der „Hall“ haben sie sich mit „Tyrant Eyes“ die Lokalmatadoren aus Mörlenbach als Support mit ins Boot geholt. Beginn ist am morgigen/heutigen Freitag um 19.30 Uhr.

Evertale haben bislang zwei Alben veröffentlicht. Das jüngste trägt den Namen „The Great Brotherwar“ und hat die Band unter anderem auf das „Bang Your Head“ Festival, die „70.000 Tons Of Metal“-Kreuzfahrt und eine Tour mit Van Canto gebracht. Thornbridge, die Jungs aus dem Frankfurter Raum, haben ebenfalls zwei Alben am Start. Jüngst waren sie auf Tour mit „Rhapsody Of Fire“. Ihr Power-Metal ist noch ein Stück epischer als bei Evertale.

Ein Leningrad-Cowboy ist auf den Odenwald-Hügeln unterwegs. Ben Granfelt ist am Dienstag, 24. September, 20 Uhr, auf seiner „My Soul“-Tour, die ihn auch nach Weiher führt. Bei den bekannten Cowboys war er nicht nur Gitarrist, sondern auch Hauptsongschreiber. Der finnische Altmeister liefert bereits sein 16. Solo-Album ab und beweist mit seinem riesigen Erfahrungsschatz, gepaart mit virtuosem Gitarrenspiel, erneut seine Stellung als Ausnahmemusiker. Sein melodischer Rock mit vielen Blues-Elementen sticht durch sein großes Gefühl für Tempo und Atmosphäre heraus.

„Velvet Viper“ sind zurück. Die Mitbegründer des Dramatic Metal um Rock-Legende Jutta Weinhold (früher „Zed Yago“) machen sich erneut auf, die Bühnen zu stürmen. Seit der Wiedergründung 2017 liefert die Band wieder bekannte Geschichten und uralte Mythen, verpackt in harte Sounds und großartige Vocals. In der Live Music Hall sind sie am Freitag, 4. Oktober, 20 Uhr, zu Gast.

Am Freitag, 11. Oktober, spielen die Nord-Metaller „Mob Rules“ um 20 Uhr in Weiher. Nach ihrer Chartplatzierung sowie Europa- und UK-Tour, feiert die Band das brandneue Live-Album „Beast Over Europe“. Special Guest des Abends sind die Melodic Metaller von „Mystic Prophecy“.

Progressive Rock ist angesagt, wenn Damian Wilson mit seiner Allstar-Band auf Tour kommt. Der viel gebuchte Sänger (Treshold, Ayreon) hat Ruud Jolie (Within Temptation) an der Gitarre dabei, dazu den Bassisten Johan van Stratum (Ayreon, Stream Of Passion, Vuur), Schlagzeuger Mike Coolen (Within Temptation) und Andrew Holdsworth am Keyboard. Um 20 Uhr geht es am Sonntag, 13. Oktober, los.

Bei „The Unity“, die am Freitag, 1. November, zu Gast sind, merkt man, dass alte Hasen zu Werke gehen. Die Gamma Ray-Mitglieder Henjo Richter (Gitarre) und Michael Ehré (Drums) gründeten 2016 die Nebenspielwiese, um ihre Vorliebe für Hardrock mehr auszuleben als dies die Stammband zulässt. Das hanseatische Metal-Urgestein Richter zockte auch schon mit Avantasia auf „The Metal Opera“, während Ehré die Stöcke für Firewind, Axel Rudi Pell und Unisonic schwang. Beginn: 20 Uhr.

Mit „Lacrimas Profundere“ stellt sich ein angesagter Gothic-Rockact am Montag, 18. November, in der Live-Music-Hall vor. Ende November schlägt die Stunde der Covers. Erst huldigen „Journeye“ am Samstag, 23. November, der Musik der amerikanischen AOR-Heroen Journey, ehe es dann am Freitag, 29. November, „Help!“ heißt: Die Beatles Tribute Band ist zu Gast.

Info: Das komplette Programm unter http://www.live-music-hall-weiher.de/events/

Werbeanzeigen