TSV Weiher will in der B-Liga eine gute Runde spielen

Vergangene Saison lag der Schwerpunkt auf der Defensive, jetzt soll die Offensive mehr in den Vordergrund rücken. „Wir wollten eine gute Runde spielen“, meint TSV-Spielertrainer Steffen Maas im Rückblick. Das klappte. Der vierte Platz in der Bergsträßer Fußball-Kreisliga B, punktgleich mit Verfolger FC Schönmattenwag. war ein schöner Erfolg, wenn auch im Nachhinein mehr drin gewesen wäre. Denn die Spitzengruppe war lange Zeit eng beisammen.

Nach seinem Amtsantritt zusammen mit seinem Co-Trainer Sebastian Merkel wollte Maas „die Abwehr stabilisieren“. Mit Erfolg. „Nach (Aufsteiger) SG Unter-Abtsteinach II hatten wir die zweitbeste Defensive der B-Liga“, freut er sich. Zuhause hätte er sich das Team noch ein bisschen stärker gewünscht, aber die Auswärtsbilanz kann sich sehen lassen. „Da haben wir uns sehr gut präsentiert“, sagt Maas.

Die Verstärkungen für die kommende Runde wurden zielgerichtet gesucht. Sehr froh zeigt sich der Spielertrainer darüber, dass Tim Helfrich nach einem halbjährigen Intermezzo bei der Eintracht Wald-Michelbach wieder über die Kreidacher Höhe zurückgekehrt ist und sein bisheriges Team verstärkt. „Er ist eine Riesenunterstützung“, betont Maas. „Tim war bei uns Spielführer und ist eine echte Verstärkung im Mittelfeld.“ Sehr robust und laufstark schätzt der Coach ihn ein.

Neuzugang Mario Iula bezeichnet er als einen „Ausnahmespieler für die B-Liga“. Als sehr ehrgeizig und schwer auszuschalten kennt Maas ihn. Es sei allerdings „blöd“, dass dessen als Stürmerkollege geplanter Mario Ferrarese nach Birkenau wechselte.

„Wir wollen ein bisschen fitter als vergangene Saison in die Runde gehen“, hebt der Coach hervor. Denn das klappte letztes Jahr nicht so gut. Aktuell „ziehen die Jungs im Training super mit“, zollt er der Truppe ein Lob. Positiv für den Trainer: Er kann ziemlich aus dem Vollen schöpfen. Im Mittelpunkt seiner Anstrengungen steht das Spiel nach vorn. „Das wollen wir verbessern“, kündigt er an.

Hinten steht der TSV ziemlich kompakt, aber das Umschalten nach vorn klappt noch nicht so gewünscht. Die Offensive läuft noch nicht so rund wie gewünscht. „Auch die Chancenverwertung ist noch nicht wirklich gut“, sieht Maas weiteren Handlungsbedarf. Die Begegnungen gestalteten sich in der letzten Runde ziemlich knapp, wo es zuvor oftmals hinten wie vorn Tore hagelte und eine Partie auch mal 7:4 endete. Deshalb „mussten wir erst einmal die Defensive in den Griff kriegen“. Jetzt geht es ihm darum, „ein gutes Handling nach vorn und hinten reinzukriegen“.

Drei Freundschaftsspiele zeigen das Team siegreich auf einem guten Weg. Mit dem SV Fürth II stellte sich ein Ligakonkurrent vor, TSV Gras-Ellenbach und SG Wald-Michelbach II spielen in der C-Klasse. Vor allem die Kondition und das Läuferische stehen derzeit im Vordergrund, um sowohl vorn wie hinten immer auf der Höhe zu sein. Denn der Spielertrainer schätzt die B-Liga „insgesamt stärker ein“ als vergangenes Jahr. Gerade die beiden Aufsteiger Türkspor Wald-Michelbach und ISC Fürth „sind sehr gut besetzt“. Mit seiner Offensive „könnte Türkspor in der Kreisoberliga mitspielen“, meint Maas.

Den Vorteil des TSV sieht er darin, dass die Elf bis auf wenige Ausnahmen „schon ein Jahr zusammenspielt“ und deshalb gut aufeinander eingespielt ist. „Darauf werden wir setzen“, kündigt er an. Wenn die Saison Anfang August losgeht, „werden wir schauen, wie stark die anderen sind“, ist Bange machen derzeit nicht angesagt. Dann wird der TSV auf die eigene Leistung setzen und diese entsprechend abrufen, um die drei Punkte zu holen.

Zugänge: Mario Iula (VfL Birkenau), Tim Helfrich (zurück von Eintracht Wald-Michelbach)

Abgänge: Patrik Debatin und Mario Ferrarese (VfL Birkenau), Jose Martin Dermenci (Türkspor Wald-Michelbach)

Kader: Tor: Nicolas Kollmann, Uwe Schmittinger; Abwehr: Dennis Majewski, Tobias Alter, Servet Aslan, Sebastian Merkel, André Schmittinger, Kevin Hensel, Steffen Maas; Mittelfeld: Yanik Koch, Philipp Werner, Timo Schlottmann, Tim Helfrich, Sebastian Barth, Lorenzo Mazucca, Eric Hübscher, Sven Heinzelbecker, Lukas Fath; Sturm: Mario Iula, Robin Öhlenschläger, Pepi Monachello, Francesco Calciano, Tim Dörsam

Trainer: Steffen Maas und Co Sebastian Merkel (zweites Jahr)

Ziel: unter die ersten Fünf

Favoriten: Türkspor Wald-Michelbach, SV/BSC Mörlenbach

Advertisements