SV/BSV Mörlenbach richtet in der B-Liga den Blick nach oben

Die neue Saison geht der SV/BSC voller Elan und Tatendrang an. Der Blick richtet sich nach oben. Die erste Mannschaft wurde in der abgelaufenen Saison am Ende undankbarer Dritter und hätte um ein Haar Tabellenplatz zwei, der am Ende den Aufstieg bedeutete, erreicht. Deshalb ist das Ziel in dieser Runde klar: „Platz 3 oder besser“, lautet Tobias Heer zufolge die Devise. Allerdings schätzt er Spielertrainer der Ersten die Bergsträßer Fußball-Kreisliga B noch ausgeglichener ein als vergangene Saison. Schon da hatte sich lange Zeit ein glorreicher Siebener-Verfolger den Platz hinter Überflieger SG Unter-Abtsteinach II streitig gemacht. Erst kurz vor Schluss der Runde setzte sich der VfR Fehlheim II als Tabellenzweiter und Mitaufsteiger ab.

Der ehemalige Abteilungs- und jetzige Soma-Leiter Michael Laier trauert den drei, vier unnötigerweise verlorenen Spielen nach der Winterpause nach, als das Team scheinbar nicht so richtig das Frühlingserwachsen spürte. Gegen Birkenau oder Rodau setzte es vermeidbare Niederlagen, die später fast genau die fehlenden Punkte zum zweiten Aufstiegsplatz bedeuteten.

„Wir haben uns so die sehr gute Ausgangslange, die bis zur Winterpause erarbeitet wurde, zunichte gemacht“, kritisiert er. Immerhin schaffte es der SV/BSC, den späteren Aufsteiger Fehlheim II zwei Mal zu schlagen. Auch beim Klassenprimus SG Unter-Abtsteinach II, dem späteren uneinholbaren Aufsteiger, wurde „ein hervorragendes Spiel abgeliefert“, freut sich der Soma-Leiter.

Die zweite Mannschaft hatte in der Kreisliga D das gleiche Problem, bedauert Laier: „Eine sehr gute Ausgangslage bis zur Winterpause. Doch beim der Saisonfortsetzung 2018 lief es einfach nicht mehr rund.“ Das Team vergab somit die sehr gute Möglichkeit für den Aufstieg. Beide Mannschaften hatten vor allem Probleme mit der Chancenverwertung, analysiert er. Denn gute Chancen wurden erarbeitet, allein fand die Kugel nicht oft genug in den Weg ins Gehäuse. „Dies gilt es jetzt in der Vorbereitung zur neuen Saison zu verbessern“, kündigt Laier an.

Er weiß jedoch auch, dass es in der kommenden Saison für beide Teams nicht einfacher wird. Die Kreisliga B schätzt er als noch ausgeglichener ein als in der Runde 17/18. Die „neue“, nur noch zweigeteilte Kreisliga D „wird sicher auch nicht einfacher“. Die Mehrzahl an Spielen, also eine höhere Belastung, „wird von uns eher nachteilig gewertet für zweite Mannschaften“. Entsprechend kann man im Verein diese Liga auch noch nicht einschätzen.

Ziel beider Teams ist es Laier zufolge, „so lange wie möglich oben mitzuspielen“, um bei der Vergabe der Aufstiegsplatze ein Wort mitreden zu können. Ob es am Ende aber für den Aufstieg reicht, „ob beide Mannschaften reif genug sind und die Fehler der abgelaufenen Saison abstellen können“, wird sich seinen Worten zufolge zeigen. Zumal die Neuzugänge eher jünger sind und sich erst noch einfinden müssen.

Auch intern gibt es noch einiges zu klären. Die Fußballabteilung des SV 1896, die sich seit der Fusion mit dem BSC 2011 „SV/BSC Mörlenbach“ nennt, ist seit April nach dem Rücktritt der Abteilungsleitung aufgrund interner Querelen mit dem Vereinsvorstand ohne Führung. „Dies wird aber nicht als Nachteil für die Leistungsfähigkeit der beiden Mannschaften gesehen“, betont Laier. „Die Betreuung der Teams läuft auf sehr hohem Niveau.“ Für die Neufindung der Abteilungsleitung wurde mittlerweile eine Findungskommission ins Leben gerufen.

Rückblickend freut sich Spielertrainer Tobias Heer über die Verbesserung der ersten Mannschaft von Platz 4 in der Runde 16/17 auf Rang 3 in der vergangenen Saison – wenn auch noch Luft nach oben war. Er hebt die Entwicklung der Spieler in Bezug auf Technik, Taktik und Verantwortung auf dem Platz hervor.

Allerdings war die Chancenauswertung nicht berauschend. Auch fing die Elf zu viele Gegentore, was auch an der noch verbesserungsfähigen Rückwärtsbewegung lag. Deshalb ist sein Ziel für die Saison 2018/19, die Mannschaft kontinuierlich weiterzuentwickeln. Er rechnet mit einer ausgeglichenen Runde, in der sich mehrere Teams die Spitzenplätze streitig machen werden. Daher „ist es schwierig, einen Favoriten zu bestimmen“, so Heer.

SV/BSC Mörlenbach

Abgänge: Philmon Kefle (FC 07 Bensheim), Marvin Beck (VfL Essingen/Pfalz), Philip Merkel, Nico Maurer (pausieren beide)

Zugänge: Ali Muatasim Abdulrahim (SV Lörzenbach), Mustafa Erk (SV Anatolia Birkenau), Ishan Cetinkaya (Eintracht Wald-Michelbach), Amin Sharifi, Omid Nazari (beide TSG Weinheim), Jonas Heer (in der Winterpause, FC 07 Bensheim A-Jugend), Murat Demir (im Winter von FSV Zotzenbach), Andre Walter (im Winter eigene Jugend)

Kader (beide Mannschaften): Tor Andre Walter, Christopher

Advertisements