Ulfenbachtalschule Wahlen erhält für die neue Bücherei 4300 Euro aus der ProCent-Initiative von Daimler

Viel Kleines kann etwas Großes bewirken. „ProCent“ nennt sich die Initiative von Daimler-Mitarbeitern zusammen mit der Geschäftsleitung, bei der die Beschäftigung ihren Netto-Lohn auf die volle Euro-Summe abrunden, der Konzern die gleiche Summe drauflegt und das so gewonnene Geld für einen guten Zweck verwendet wird. Wie jetzt in der Wahlener Ulfenbachtalschule: Hier flossen 4300 Euro aus dem großen Spendentopf in die neue Bücherei, die jetzt feierlich eingeweiht wurde.

Nach der Eröffnung durch die Flötengruppe mit „Freude schöner Götterfunken“ begrüßte Schulleiterin Kathrin Arnold die Gäste. Norbert Vetter, der zusammen mit dem Bücherei-Team die Idee erarbeitet hatte, sich bei „ProCent“ zu bewerben, fand besondere Erwähnung. Die Schulbücherei „ist etwas in die Jahre gekommen“, sagte Arnold. Sie sei noch nicht digitalisiert und „ist für die Kinder nicht mehr attraktiv“, erläuterte sie.

Eltern und Förderverein mit Tobias Emig an der Spitze engagierten sich, die Kinder machten viele Vorschläge für die Umgestaltung. Dass es nun klappte, verdiente einen besonderen Dank. Den sprach der Chor unter Leitung von Christina Speck in vielen verschiedenen Sprachen aus. Die fortgeschrittene Flötengruppe hatte dann ein ganz bekanntes Lied eines noch bekannteren Buches in petto. „Das ist der Renner“, meinte Arnold über Pippi Langstrumpf von Astrid Lindgren, dessen Melodie ertönte.

Lesen ist besonders wichtig für die Konzentration und für die Allgemeinbildung, betonte die Schulleiterin. „Das braucht man überall“. Mit der neu gestalteten Bücherei „wollen wir eine neue Leselust starten“, sagte sie. Der Mannheimer Daimler-Betriebsrat Stefan Ress stellte die Aktion ProCent vor. Die Beschäftigten geben demnach auf freiwilliger Basis die Cent-Beträge ihres Netto-Einkommens ab. Das Unternehmen legt noch einmal die gleiche Höhe drauf.

Seitdem das Projekt 2011 startete, kamen schon riesige Summen zusammen, die bei den Kindern großes Staunen verursachten. Allein in Deutschland wurden bisher 938 Projekte mit 3,8 Millionen Euro gefördert, weltweit waren es 6,4 Millionen Euro, so Ress.  Jasmin Scior-Walther von der Personalabteilung des Unternehmens freute sich darüber, dass ein Projekt im Odenwald gefördert wird, aus dem sie auch kommt. Die Schule könne auf diese Weise „mit der Zeit gehen“, betonte sie. „Lesen ist wichtig für die Zukunft“, sagte sie. Es sei wichtig, dass in die Bildung von Kindern und Jugendlichen investiert werde.

Mit dem Chorlied „Lesen heißt auf Wolken liegen“ gab es die Überleitung zu einer erzählten Geschichte. Danach war endlich der große Moment erreicht, das rote Band wurde durchgeschnitten. Neben Büchern gibt es auch Hörspiele und digitale Medien in der Bibliothek. Letztere sind laut Arnold sinnvoll für Migrantenkinder, die auf diese Weise „Sprache hören und verstehen können“. Insgesamt dürften es um die 500 Medien sein, die jetzt für die 170 Grundschulkinder zur Verfügung stehen.

Info: Der Erlös von ProCent kommt gemeinnützigen Projekten im In- und Ausland zu Gute, die ausschließlich von der Belegschaft vorgeschlagen werden. Die Schwerpunkte der Projektförderungen liegen in den Bereichen Kinder- und Jugendhilfe, karitative Themen, Behindertenhilfe sowie im Umwelt- und Naturschutz. Mehr unter: http://www.daimler.com/nachhaltigkeit/wecare/mit-unseren-mitarbeitern/procent/

Advertisements