Feuerwehr, Kindergarten und Grundschule laden am 2. Dezember zum Weihnachtsmarkt auf dem Festplatz Unter-Schönmattenwag ein

Wie in den Jahren zuvor wird der Reigen der Weihnachtsmärkte in der Großgemeinde Wald-Michelbach am Samstag, 2. Dezember, mit dem auf dem Festplatz im Alten Weg eröffnet. Zur sechsten Auflage lädt die fusionierte Feuerwehr Schönmattenwag in Zusammenarbeit mit dem Kindergarten und der Grundschule Schimmeldewog ein.

Seit der Premiere 2015 agieren die beiden Feuerwehrvereine aus „Ober“ und „Unter“ gemeinsam bei dieser Veranstaltung. Um 15 Uhr geht es im Alten Weg los – mit offenem Ende. Auf die Besucher wartet wieder eine heimelige, besondere Atmosphäre, zu der der schön geschmückte Weihnachtsbaum und die diverse Schwedenfeuer ihren Teil beitragen.

Der Förderverein der Grundschule wird dabei sein und Plätzchen, Gebasteltes sowie Marmelade und selbstgemachte Kräutersalze verkaufen. Auch der Kindergarten hat an seinem Stand verschiedene selbst gebastelte Dinge im Angebot. Dazu kommen verschiedene Stände von Privatpersonen aus dem Ort mit Gehäkeltem, Gestricktem, Holzarbeiten, Gebasteltem und Adventskränzen.

Für das leibliche Wohl ist ebenfalls gesorgt. Von Waffeln bis hin zur Bratwurst ist alles dabei. Die Feuerwehr bietet neben Glühwein und Kinderpunsch auch die „regulären“ kalten und warmen Getränke an. Außerdem sorgen die Wehrleute fürs Essen: Außer Steak und Wurst gibt es auch Lachsbrötchen und Kartoffelchips. Der große Weihnachtsbaum, vor Ort direkt im Schimmeldewäer Wald gefällt und auf den Platz transportiert, wird von den Floriansjüngern gestellt und geschmückt. Die Jugendfeuerwehr wird ebenfalls dabei sein, die Fackeln „betreuen“ und beim Verkauf helfen.

Yvonne Ballmann bietet wieder Adventskränze an. Es wird daneben wie im vergangenen Jahr gebrannte Mandeln bei Oliver und Tatjana Jöst geben. Peter Sauer ist aufs Neue mit seinen verschiedenen Holzarbeiten dabei. Der Kindergarten hat neben Waffeln und heißer Schokolade auch Gebasteltes im Angebot. Dorothee Rüdiger ist mit ihren Häkelarbeiten vor Ort. Für die musikalische Umrahmung ist gesorgt.

„Gefühlt hatten wir auf jeden Fall mehr Besucher als in den vergangenen Jahren“, meinte Ralf Scheib, der Vorsitzende des Unter-Schönmattenwager Feuerwehrvereins, nach der Veranstaltung 2016. Zum fünften Mal hatten die Floriansjünger aus dem Wald-Michelbacher Ortsteil vergangenes Jahr die Bevölkerung eingeladen. Die etwas milderen Temperaturen führten dazu, dass die Gäste länger verweilten und der Bierabsatz höher war.

Wenn auch vor allem Einheimische auf den Alten Festplatz drängten, so beobachtete Scheib dieses Mal doch auch ein paar „Heimgekehrte“, die zwar früher weggezogen waren, aber für den Weihnachtsmarkt wieder zurück in die alte Heimat kamen. „Wir haben jedes Jahr ein bisschen mehr Waren bestellt“, schlug sich laut Scheib der Andrang positiv auf den Verkauf nieder. Auch sein Kollege aus dem oberen Ortsteil, Feuerwehrvereins-Vorsitzender Jürgen Walter, zeigte sich mit der Resonanz sehr zufrieden.

Dass nun im dritten Jahr die beiden Feuerwehrvereine die Ausrichtung gemeinsam stemmen, macht laut Scheib die Organisation einfacher. Denn es stehen so mehr Helfer zur Verfügung. Für die Hilfe aus dem oberen Ortsteil revanchieren sich die Brandschützer aus „Unter“ dann beim dortigen Pfingstfest.

Advertisements