Riesen-Unterhaltungsprogramm für die Besucher bei der Siedelsbrunner Kerwe

Das Fest der Feste steht im höchstgelegenen Wald-Michelbacher Ortsteil an. Von Freitag, 11., bis Montag, 14. August, wird im alten Schulhof unter den Linden zünftig gefeiert. Die Verantwortlichen haben wieder ein Riesen-Unterhaltungsprogramm zusammengestellt, das auf Bewährtes, Altbekanntes, aber auch Neues setzt.

Für Freitag hat der Kerwejugend-Förderverein zusammen mit den Verantwortlichen von TV 02 und dem Ortsbeirat den Ablauf geändert und die Kerweeröffnung ins Festzelt verlegt. Um 18 Uhr findet die Kerweausgrabung statt, anschließend folgt im Festzelt die Kerwebegrüßung mit Fassbieranstich und Unterhaltung durch die Kocherbacher Trachtenkapelle. Die wird mit ihren Olkas, Märschen und Walzern für beste Unterhaltung sorgen.

Ab 21.30 Uhr steigt der Kerwerock mit der Band „Knetkepp“ aus dem benachbarten Abtsteinach. Hinter der Formation stehen die Musiker Patrick Gräber (Gesang und Bass), Michael Jungmann (Gesang und Gitarre), Janina Becker (Keyboards) und Daniel Arnold (Schlagzeug) sowie Nico Böhm (Gitarre) und Sonja Schmitt (Gesang). Ihr Programm aus alten (deutschen) Hits bis hin zu ein paar Hardrock-Stücken kommt immer bestens an.

Die Setliste der Band liest sich wie ein „Who‘s who“ der Hits aus den vergangenen fünf Jahrzehnten. „Hold the line“ von Toto findet sich darauf, „Dead or alive“ von Bon Jovi oder der Klassiker „Proud Mary“ von CCR. Genauso kommt aber auch die Spider Murphy Gang mit „Schickeria“ oder „Skandal im Sperrbezirk“ zu ihrem Recht. Fast ein Muss für Partytime sind die „Schürzenjägerzeit“, „An Tagen wie diesen“ oder der „Summer of 69“ von Bryan Adams.

Am Samstag, 12. August, steigt um 14.30 Uhr das traditionelle Kerwe-Fußballspiel Oberdorf gegen Unterdorf auf dem Sportplatz. Natürlich werden sich beide Teams mit ein paar Profis verstärken, um so die Partie für sich entscheiden zu können. Ab 20.30 Uhr herrscht dann Partystimmung mit der „Old School Band“ im Festzelt. Die achtköpfige Truppe begeisterte schon im vergangenen Jahr mit ihren fetzigen Songs aus Rock, Blues und Funk. Songs aus den 60er, 70ern und 80ern erklingen, die total in die Beine gehen.

Da sind dann so Kracher dabei wie „Smoke on the water“ von Deep Purple, „Mustang Sally“ oder „Hard to handle“ von den Commitments, „Long train running“ von den Doobie Brothers oder „All right now“ von Free. „Still got the Blues“ von Gary Moore, „La Grange“ von ZZ Top oder „Superstition“ von Stevie Wonder sind andere Songs der alten Schule, die einfach nur gute Laune machen. Nicht zu vergessen das „Sweet Home Chicago“ der Blues Brothers.

Am Sonntag, 13. August, findet um 10.30 Uhr ein Gottesdienst im Festzelt statt. Ab 11.30 Uhr gibt es Mittagstisch, das Odenwälder Hochzeitsessen Tafelspitz mit Meerrettich. Die Straßenmusikanten der KKM Ober-Abtsteinach sorgen derweil für Gaudi. Gegen 15.30 Uhr beginnt die Kerweredd. Kerweparre Björn Stein wird wie im vergangenen Jahr wohl wieder allerhand Wissenswertes ausgegraben und auf vielen Seiten niedergeschrieben haben. So wird er sicherlich so einige Missetaten der Ortsbevölkerung ans Licht der Öffentlichkeit zerren. Damit ihm die Rede flüssig von den Lippen kommt, steht Mundschenk Jonas Röth parat. Um 20.30 Uhr beginnt die DJ-Party.

Der Montag, 14. August, startet um 11 Uhr mit dem Frühschoppen, zu dem das Odenwälder Nibelungen-Duo aufspielt. Ab 11.30 Uhr gibt es als Mittagstisch Schweinebraten mit Knödeln und Rotkraut. Gegen 12.30 Uhr erfolgt die Eintragung ins Burschenbuch. Die geht auf eine alte Tradition zurück. Die jungen Männer sind dadurch quasi fürs weibliche Geschlecht „freigegeben“. Schon vor ein paar Jahrzehnten wurde dieser Programmpunkt als Attraktion in die Traditionsveranstaltung eingeführt.

Der Ausklang findet im Festzelt sowie im Deutschen Haus statt. An allen vier Tagen gibt es auf dem Festplatz die bewährte Unterhaltung für Groß und Klein mit Kinderkarussell und Süßwarenstand. Für die drei Abendveranstaltungen von Freitag bis Sonntag sind Karten immer an der Abendkasse erhältlich.

Info: Am Mittwoch, 9. August, beginnt für zahlreiche Helfer die eigentliche Arbeit, wenn ab 16.30 Uhr das Zelt aufgebaut wird. Der Bauausschuss um Mirko Ehrhard, Bernd Gerner und der Ortsbeirat bitten die Bevölkerung um Mithilfe, damit der Aufbau zügig durchgeführt werden kann. Weiter geht es dann am Donnerstag ab 16.30 Uhr. Treffpunkt ist jeweils im ehemaligen Schulhof. Wer am Mittwoch noch keine Zeit zum Helfen hat, kann am Donnerstag mit anpacken. Über die gesamten vier Tage des Kerwewochenendes sind weit über 100 Personen im Einsatz, um einen reibungslosen Ablauf zu gewährleisten. Es werden immer Helfer gesucht. Wer gerne helfen möchte, kann sich bei den jeweiligen Einsatzleitern für Küche oder Getränkeausgabe, Bernd Gerner und Siegfried Röth, melden.

Advertisements