50 Jahre Pedex in Affolterbach: Mitarbeiter tragen maßgeblich zum Erfolg bei

Was wäre ein Unternehmen ohne seine treuen Mitarbeiter? Es kann wie die Firma Pedex nur deshalb über 50 Jahre hinweg erfolgreich sein, weil sich die Arbeitnehmer in der ganzen Zeit einbringen. Deshalb stand die Ehrung von langjährigen Mitarbeitern auch im Mittelpunkt des Sommerfests, zu dem die Affolterbacher Firma anlässlich ihren halben Jahrhunderts auf den Hammelbacher Sportplatz eingeladen hatten.

Florian Kisling, CEO der Perlon-Dachgruppe und gleichzeitig Geschäftsführer von Pedex, hatte für jeden Geehrten ein paar persönliche Worte parat, ehe es Auszeichnungen und Blumenstrauß gab. Einige langjährige erhielten außerdem aus den Händen der IHK-Vizepräsidentin des Bereichs Darmstadt-Rhein Main Neckar, Tatjana Steinbrenner, eine Urkunde für ihr Wirken.

Renate Sattler hatte dabei die meisten Jahre „auf dem Buckel“. Sie begann vor 45 Jahren noch als Renate Hering ihre Ausbildung als Bürogehilfin. Die altgediente Angestellte erlebte laut Kisling in dieser Zeit „viele Umstrukturierungen und interne Wechsel“ mit. Die Jubilarin ist eine Konstante in der Firma: „Sie kennt jedes Gesicht, jeden Namen und jede Personalnummer.“

30 Jahre sind Attila Prikel, Giovanni Lima und Holger Speckhardt der Firma treu. Letzteren charakterisierte der Geschäftsführer als „ruhigen Pol“. Prikel wiederum setzte sich lange Jahre als Betriebsratsmitglied und zwischenzeitlich auch Vorsitzender des Gremiums für die Belange der Kollegen ein. Hobby-Biker Lima ist Schichtführer in der Extrusion und „Spaßvogel der Truppe“.

Hans Stingl, der „inoffizielle Parre von Kocherboch“, legt nach den Worten von Kisling Wert darauf, „im Unnerdorf“ zu wohnen. Der bekennende HSV-Fan ist seit 1992 dabei und kam von der Coronet-Metallwarenfabrik nach Affolterbach. Ebenfalls 25 Jahre arbeitet Dalibor Omcikus bei Pedex. Nach seiner Ausbildung als Industriemechaniker arbeitet er in der Schlosserei und Instandhaltung. „Durch lukrative Verbesserungsvorschläge trug er immer wieder zum Erfolg des Unternehmens bei“, freute sich der CEO.

Christina Hintenlang, Yvonne Sattler, Tatiana Finke und Carmen Tschulik halten dem Betrieb schon seit 20 Jahren die Treue. Tschulik ist seit langer Zeit im Betriebsrat tätig und setzte sich dort „permanent für bessere Bedingungen der Kolleginnen in der Konfektion ein“. Zehn Jahre sind Marko Camber und Oktay Mamaci dabei.

IHK-Vizechefin Steinbrenner überbrachte die Glückwünsche der südhessischen Unternehmen. Höhen und Tiefen, wie sie auch die Pedex durchlebte, „sind uns allen bekannt“, meinte sie. Es sei immer wichtig, in die Zukunft zu schauen. Die immer größer werdende Ausrichtung aufs Internet und damit die „Industrie 4.0“ mache auch vor den produzierenden Betrieben nicht halt. „Das wird uns immer mehr beschäftigen.“

Ganz wichtig, so Steinbrenner, sei es, die Mitarbeiter „auf die Reise mitzunehmen“. Denn ohne diese „kann es nicht funktionieren“. Für die Unternehmer sei klar: „Allein schaffen wir es nicht.“ Sie thematisierte auch den zunehmenden Fachkräftemangel. Hier konnte Kisling Positives vermelden: Über den Sommer wurden vier Stellen ausgeschrieben. Auf diese gab es jeweils sehr viele Bewerbungen. „Was uns zeigt, dass wir ein attraktiver Arbeitgeber sind.“ Er nahm im Anschluss die IHK-Urkunde zum 50. Jubiläum der Firma entgegen.

„Wir sind sehr stabil und wachsen weiter“, sagte der CEO zur Geschäftsentwicklung. Das erkenne man auch an der Mitarbeiterzahl. 2005/06, rund um die Coronet-Insolvenz, von der die Pedex als Teil davon ebenfalls betroffen war, waren es 80. „Heute zählen wir 144“, wies Kisling darauf hin, dass es seither eine stete Aufwärtsentwicklung gab. Allerdings – auch wenn es dieses Mal sehr viele Bewerbungen auf die vier Stellen gab – „wird es immer schwerer, neue Angestellte zu finden“. Für das Werk Affolterbach hatte er gute Nachrichten: „Es soll weiter ausgebaut werden.“

Das hörte der Wald-Michelbacher Bürgermeister Dr. Sascha Weber gern. Er sei „glücklich und froh“, ein solch erfolgreiches Unternehmen in der Gemeinde zu haben. „Das ist auch ein Erfolg der Belegschaft“, so Weber. „Für die kommenden 50 Jahre“ wünsche er alles Gute, meinte der Rathauschef augenzwinkernd. Dem offiziellen Teil schloss sich ein gemütliches Beisammensein der Mitarbeiter an. In einem Fußball-Freundschaftsspiel standen sich dann die Soma des SV Hammelbach und eine Perlon-Pedex-Auswahl gegenüber, das die Senioren mit 5:2 gewannen.

Advertisements