Flammenshow als Knaller zum Abschluss: Am Samstag, 8. Juli, findet zum zehnten Mal die Überwälder Traumnacht statt

„10 Jahre, 10 Orte, 10 Träume“: Die Überwälder Traumnacht feiert mit ihrer zehnten Auflage am Samstag, 8. Juli, ein kleines Jubiläum und hat deshalb einen Slogan gegeben. Von 18 bis 24 Uhr findet wieder die gemeinsame Kultur-Veranstaltung aller drei Überwald-Gemeinden statt. Über die Aktionen in den jeweiligen Museen, Kirchen, Bergwerken und historischen Gemeinden informierten jetzt die Verantwortlichen.

Sebastian Schröder von der Zukunftsoffensive Überwald (ZKÜ) würdigte das Engagement vieler lokaler Unternehmen und vieler Menschen, die in der Organisation und als Kleinspender mitwirken. Neben den drei Bürgermeistern freute er sich, zur Präsentation die Vertreter der Museen und Institutionen begrüßen zu dürfen, die die Veranstaltung zusammen mit der ZKÜ und Gundolf Reh vom Museums- und Kulturverein möglich machen.

In den vergangenen zehn Jahren „hat sich in der Museumslandschaft des Überwalds einiges getan“, sagte Schröder. Das Motto drücke zum einen Rückschau aus, zum andren auch Wünsche. Man habe Künstler und Mitwirkende eingeladen, die in den vergangenen Jahren bereits beteiligt waren. Von jedem der zehn Veranstaltungsorte sei ein Motto abgefragt worden, „jeder hat einen Traum mitgeteilt“. Diese seien teilweise nah an der Realität, „teilweise wird auch Spielraum zur Interpretation gelassen“.

Der ZKÜ-Geschäftsführer kennzeichnete das Programm als „sehr organisch“. Was jetzt auf dem Tisch liegt, „ist noch nicht der letzte Stand“. Was sich im Laufe der Präsentation gleich zeigte. Matthias Fischer vom MGV Union Wald-Michelbach, der um 20 Uhr in der dortigen katholischen Kirche mit einigen Liedern präsent ist, machte gleich noch einen zweiten Termin um 22 Uhr an der Kapellenruine Hammelbach aus.

Schröder wies darauf hin, dass Museumsbesuch, Nutzung der Shuttle-Busse und des Planwagens sowie das umfangreiche Rahmenprogramm kostenlos seien. Wer wolle, könne die Veranstaltung aber mit einem Kulturbeitrag von drei Euro unterstützen. Erstmals sei damit die Teilnahme an einem Jubiläums-Gewinnspiel verbunden. Beantwortet werden müssen Fragen zu allen zehn Orten. Damit wolle man dazu beitragen, dass wie bisher eine schwarze Null geschrieben werden könne.

Präsentiert werden kulturelle Schätze in lebendiger und anschaulicher Weise. Musikfreunde, Museums- und Kleinkunstliebhaber kommen bei den vielen verschiedenen Programmpunkten in und zwischen den Museen voll auf ihre Kosten. Eine bunte Palette interessanter Künstler, Führungen und kulinarische Köstlichkeiten werden auch die zehnte Traumnacht zu einem einzigartigen Erlebnis machen. Um alle Stationen bequem erreichen zu können, sind wieder kostenlose Shuttlebusse im Einsatz.

Gottfried Reinhard von der Sparkassenstiftung Starkenburg als einer der Hauptsponsoren wies darauf hin, dass man von Anfang an mit ihm Boot sei. Die Traumnacht habe sich „zu einem richtigen Highlight in der Region entwickelt“, zum dem auch viele Menschen von außerhalb kämen. Bürgermeister Joachim Kunkel lobte das „anspruchsvolle Programm“. Ohne diese Veranstaltung „würde im Überwald etwas fehlen“. Er sei stolz darauf, „wie sich alles entwickelt hat“.

Gundolf Reh wies neben den verschiedenen Programmpunkten auch auf verschiedene Besonderheiten hin. Zentrum der Ereignisse ist wieder die Hofwiese. Die Beleuchtung erstreckt sich von der katholischen Kirche über die Gass bis hin zum Stoewer-Museum. Als „Knaller zum Abschluss“ ab etwa 23.30 Uhr bezeichnete Reh eine musiksynchrone Flammenshow mit 15 Metern Höhe und etwas Pyrotechnik vor dem Einhaus.

Orte und Programm:

Unter-Abtsteinach lädt zur Besichtigung der katholischen Kapelle und des wiederaufgebauten Backhauses ein. Ein musikalisches Unterhaltungsprogramm mit Irish Folk von den Heebie-Jeebies, traditionellen Speisen und Getränken rundet das Angebot ab.

Motorradmuseum Hammelbach und Museumsmeile: Historische Motorräder, zeithistorische Dokumente aus dem Geschäftsbetrieb seit 1899 und des Rennsports präsentiert das Unternehmen „Zweirad-Röth“ in seinem mit viel Herzblut gestalteten Museum. Musik: Nachtkrabb

Evangelische Kirche Hammelbach: Musik von Agdylo

Reklamemuseum: Shopping wie vor 100 Jahren erlebt man im Museum der Familie Heiß. Nach umfangreichen Umbaumaßnahmen sind hier gleich fünf originale Läden verschiedener Epochen zu bestaunen. Musik: Bonanzaz

Katholische und evangelische Kirche Wald-Michelbach bieten Raum zum Innehalten, zur Einkehr und Abschalten mit meditativer Musik und himmlischen Klängen.

Hofwiese/Einhaus: Das wiederaufgebaute, typisch Odenwälder Bauernhaus (um 1800) in der neu gestalteten Hofwiese öffnet seine Pforten. Das historische Backhaus ist in Betrieb und die stimmungsvolle Beleuchtung sorgt für das passende Ambiente. Musik: Travellers

Die Schüler des Ateliers Kunstraum-Raumkunst von Angelika Feigl-Schäfer präsentieren auf der Hofwiese Skulpturen und Guckkästen zum Thema „Traumwelt“

Stoewer-Museum: Mit den wundervoll restaurierten Oldtimern, Fahrrädern und zahlreichen weiteren Exponaten wird das Wirken der Automobil-Pioniere Stoewer gewürdigt. Unbedingt sehenswert für Liebhaber alter Automobile und Maschinen.

Grube Ludwig: Mit dem Besucherbergwerk wurde ein bedeutendes museales Industriedenkmal aus der Hochzeit des Bergbaus im Überwald für die Nachwelt erhalten.

Überwaldmuseum: Das historische Zentrathaus in der Gass beherbergt Handwerksausstellungen, mineralische Exponate sowie Gerätschaften, die Leben und Arbeiten vergangener Zeiten aufzeigen.

Heckenmühle: Es besteht die Möglichkeit an einer Führung durch das historische Mühlengebäude teilzunehmen. Bei Einbruch der Dunkelheit laden stimmungsvolle Lichter zum Verweilen ein. Musik: Timeless Blues Foundation

Gustav-Adolf-Kirche Affolterbach: In der wunderschön restaurierten Jugendstilkirche erwartet die Besucher ein besonderes Programm mit Gesang und Texten in Anlehnung an das Reformationsjahr. Musik: Volker Ader

Sommerspiele Überwald: Szenen aus dem diesjährigen Open-Air-Stück an verschiedenen Orten

Shuttlebus: Clownerei mit Sigrid Fath und Corina Tatzel

Weitere Infos: http://www.überwälder-traumnacht.de

Advertisements