Wunderschöne Tage in Bédarrides: Grasellenbacher Freundeskreis blickte auf den Ausflug im vergangenen Jahr zurück

Ein „sehr gutes Jahr“ mit einem „erfolgreichen Ausflug“ und „wunderschönen Tagen“ liegt hinter dem Freundeskreis Bédarrides, der die Partnerschaft mit der französischen Stadt im Département Vaucluse bei Avignon seit 34 Jahren hochhält. Der Ausflug in den Süden des Nachbarlandes war „eine der entspanntesten Begegnungen, die ich den vergangenen 25 Jahren erlebt habe“, sagte Vorsitzender Edgar Schmidt auf der Jahreshauptversammlung.

Im Zeichen von Kultur und Musik stand dieser Fronleichnams-Ausflug 2016. Vier Tage lang weilte eine 78-köpfige Gruppe in der Partnerstadt. Neben den Freundeskreis-Mitgliedern fuhr auch der Singkreis Gras-Ellenbach anlässlich seines 20-jährigen Bestehens im Rahmen einer Konzertreise mit – ebenso wie die Rockband „Bleimenning“. Beide gaben vor Ort auch Konzerte.

Zu Beginn der Fahrt „wussten wir nicht, ob wir auch wieder zurückkommen“, spielte Schmidt auf Benzinboykott in diesen Tagen an. Doch letztendlich wirkte sich der Streik doch nicht dramatisch aus wie zuerst angenommen. Es gab auf den Autobahnen genug Sprit, um wieder heil nach Deutschland zu kommen. Das Empfangsbüffet entschädigte für die vorherigen Unsicherheiten.

Unter Leitung von Reiseführer Gert Gaul wurden auch die Schönheiten der Region in Augenschein genommen. Nimes mit Arena oder Jardin de la Fontaine waren ebenso Ziel wie der Pont du Gare, ein Aquädukt aus römischer Zeit. Beides eigentlich Tagesausflüge aufgrund der Vielzahl von Eindrücken. Eine Tour ans Mittelmeer bei Cassis gab es am folgenden Tag, inklusive einer Badeeinheit.

Das Gesellschaftliche stand bei der Fahrt im Mittelunkt. Untergebracht waren die meisten in Familien, eine langjährige Tradition. An einem Abend gab es ein leckeres Abendessen, zu dem die Deutschen Schmucker-Bier beisteuerten und die Franzosen ihren Rotwein. Der Schlussabend war einer großen Feier vorbehalten, bei der auch Geschenke ausgetauscht wurden. In der voll besetzten Kirche gab der Singkreis ein begeistert aufgenommenes Konzert unter großem Applaus. Später am Abend waren dann „Bleimenning“ auf dem öffentlichen Platz dran mit ihrer Mischung aus alten Rock-, Soul- und Bluescovers.

Der Vorstand besuchte laut Schmidt daneben im Februar die Weinmesse in Straßburg und dort befreundete Winzer aus dem Rhonetal. Veronika Fritsch-Schäfer berichtete auf der Versammlung weiterhin vom Schüleraustausch der Eugen-Bachmann-Schule mit der dortigen Lehranstalt. Im März 2016 waren die Deutschen dort, diesen März erfolgte der Gegenbesuch. Sie freute sich, dass seit längerer Zeit wieder einmal eine größere Gruppe unterwegs war.

In seinem Ausblick auf das laufende Jahr erwähnte Schmidt das mit dem Singkreis geplante Fest am 7. Mai im Kurpark an der Nibelungenhalle. Er wies daneben auf die Europa-Veranstaltungen im Rahmen des Jubiläums der Römischen Verträge hin. Vom 23. bis 27. August wird es einen Bürgerbesuch aus Bédarrides in Grasellenbach geben. Hierzu gab es aus der Versammlung noch verschiedene Wortmeldungen, die hierfür ihre Unterstützung zusagen.

Die 124 Mitglieder des Vereins kommen nicht nur aus der Großgemeinde, sondern bis nach Heppenheim. Schmidt dankte im Zusammenhang mit dem von Sylvia Bock vorgestellten positiven Kassenbericht auch den privaten und öffentlichen Spendern. Die beiden Kassenprüfer Maria Blascheck und Bernd Daub bescheinigten eine einwandfreie Arbeit. Die beantragte Entlastung des Vorstands geschah einstimmig.

Freundeskreis-Vorstand: Vorsitzender Edgar Schmidt, zweiter Vorsitzender Gert Gaul, Schriftführerin Irmgard Maurer, Kassiererin Sylvia Bock, Kassenprüfer Maria Blascheck, Bernd Daub, Beisitzer Gabriele Fromm-Frymark, Wolfgang Pütt, Michael Schambach, Martina Richter, Martin Monnheimer. (Foto: Verein)

Advertisements