Endspurt auf dem alten Bahnhofsgelände in Wahlen: Einweihung der Radler-Infostation am 21. Mai

Die Initiative „Wir sind Wahlen“ geht mit ihren Aktivitäten auf dem alten Bahnhofsgelände in den Endspurt. Die in Eigenregie errichtete Radler-Infostation steht schon seit Spätjahr 2016, das Klettergerüst auch. An Ostern wird jetzt das integrierte Behinderten-WC „scharf geschaltet“. Was heißt, dass es ab Ostersamstag mittels Zeitschaltuhr jeden Tag von 8 bis 20 Uhr nutzbar sein wird. Bis zur großen offiziellen Eröffnung mit einem Fest am 21. Mai stehen aber noch einige Tätigkeiten für die Ehrenamtlichen an, die bis dahin über die Bühne gegangen sein müssen.

Nach Ostern starten je nach Wetterverhältnissen die Arbeiten an der neuen Grillanlage, die zwischen Radlerstation und Kletterwand entstehen soll. Bänke und Tisch gilt es aufzustellen und die Feuerstelle anzulegen. Daneben sollen in dieser Zeit auch die alten drei, inzwischen verwitterten Ortseingangsschilder aus Holz gegen neue aus Cortenstahl ausgetauscht werden. Die wurden in diesen Tagen geliefert und müssen nun montiert werden.

Cortenstahl wird auch zur Beschilderung auf dem ehemaligen Bahnhofsgelände verwendet, um Auswärtige auf die verschiedenen Attraktionen hinzuweisen. Denn es gibt an der Radlerstation acht Aufladepunkte inklusive Schließanlage für E-Bikes. Bis zum großen Fest soll auf dem Parkplatz an der Straße noch eine Aufladestation für Elektro-Autos installiert werden.

Das Projekt wurde von der Initiative in den vergangenen fünf Jahren auf die Beine gestellt. Die ersten drei dienten vor allem der Planung und Antragstellung für Zuschüsse. Seit 2015 läuft nun die bauliche Umsetzung, die in der Gebäudeerrichtung im vergangenen Jahr ihren Höhepunkt fand und nun in die Endphase geht. Aber diese Aktion ist beileibe nicht die einzige von „Wir sind Wahlen“. Die Ehrenamtlichen kümmerten sich auch um den Pfad entlang des Ulfenbachs, die Säuberung des Kneippbeckens, richteten den Spielplatz wieder her und stellten Bänke auf dem Friedhof auf.

Gewählt wurde beim 14 mal 6,25 Meter großen Radstation-Komplex eine integrativ-inklusive Betrachtungsweise. Neben acht Ladestationen für E-Bikes gibt es am Parkplatz auch eine für Elektroautos. Ebenfalls entstand ein Behinderten-WC. Die Toilette soll bei örtlichen Festen wie der Kerwe bei dringenden Bedürfnissen für Abhilfe sorgen. Ziel von „Wir sind Wahlen“ ist es nicht nur mit dieser Maßnahme, „den Ortsteil für Mitbürger und Gäste noch attraktiver zu gestalten“.

Die Finanzierung geschah vor allem durch Zuschüsse: Über das Leader-plus-Programm wurde die Maßnahme mit 75.000 Euro gefördert, 33.500 Euro gab es von „Miteinander in Hessen“. Bereits vor drei Jahren hatte die Initiative von der Hopp-Stiftung die Zusage über 10.000 Euro bekommen. Dazu kamen noch teils großzügige Spenden von Vereinen und Privatpersonen. Damit wurde es für „Wir sind Wahlen“ möglich, das Projekt durch ehrenamtliches Engagement mit geringer Kostenbeteiligung der Gemeinde zu realisieren.

Das eigentliche Fest am Sonntag, 21. Mai, in der und rund um die neue Radler-Infostation beginnt um 12 Uhr. Die Bewirtung geschieht durch den Vogelschutzverein Wahlen. In diesem Rahmen sollen auch die bisherigen Projekte präsentiert werden. „Wir sind Wahlen“ will vorstellen, was in den vergangenen Jahren alles an dieser Stelle passierte. Spaß und Unterhaltung stehen den Nachmittag über ebenso auf dem Programm.

Sportlich wird es am Vormittag. Jürgen Sattler, Edwin Berg und Jörg Helm vom Vogelschutzverein bieten ab 9 Uhr eine Mountainbike-Rundtour ab der Infostation an. Diese führt in zweieinhalb Stunden auf etwa 40 Kilometern durch Oden- und Überwald. Mit Sebastian Schröder von der ZKÜ geht um 10 Uhr ab Fürth auf dem Radweg Weschnitztal/Überwald Richtung Wahlen. Mitfahrpunkte gibt es auch in Rimbach, Mörlenbach und Wald-Michelbach. Gegen 12 Uhr will die Gruppe dann pünktlich zur Festeröffnung an der Radler-Infostation eintreffen. Anmeldung unter Telefon 06207/94240.

Advertisements