Einem ereignisreichen Jahr folgt beim Gesangverein Harmonie Ober-Schönmattenwag schon das nächste

Der Gesangverein Harmonie geht mit einem bewährten Team in die kommenden zwei Jahre. Bei der Jahreshauptversammlung wurde der bisherige Vorstand einstimmig bestätigt. Lediglich Martin Waldhauser folgt als Beisitzer auf Jürgen Walter nach, der nach mehr als 25 Jahre auf diesem Posten aufgrund zahlreicher anderer Aktivitäten etwas kürzer treten möchte. Vorsitzender Christof Klos berichtete von einem vollgepackten vergangenen Jahr und blickte auf ein ebensolches, schon laufendes.

Als „ereignisreich und arbeitsintensiv“ kennzeichnete Klos das Jahr 2016 mit seinen rund 70 Aktivitäten und Terminen. Den Auftakt bildete der letztmalig in dieser Form durchgeführte Kappenabend mit unterhaltsamem und stimmungsvollem Programm, „wie immer sehr gelungen“. In bewährter Zusammenarbeit mit dem MGV Sängerbund und der Theatergruppe war die Theateraufführung an drei Abenden Ende März ein großer Erfolg und lockte über 1000 Besucher ins Haus des Gastes.

Der Vorsitzende bezeichnete die Sängerreise zum dritten internationalen Gesangsvereinstreffen nach Kirchberg in Tirol als musikalischen Höhepunkt des ersten Halbjahres. Im Sommer waren Köhlerwoche und Odenwälder Hochlandspiele auf der Raubacher Höhe im Zusammenwirken mit dem FC Odin ein Besuchermagnet. Guten Zuspruch fand auch das mit der Feuerwehr veranstaltete Dorf- und Herbstfest. Zum Jahresabschluss gab es gleich fünf Veranstaltungen, unter anderem die sehr gut besuchte Nikolausfeier für Kinder.

Aus den musikalischen Veranstaltungen des zweiten Halbjahres pickte Klos in seiner Aufzählung das Adventskonzert „There is a light“ heraus. Es war zusammen mit dem Posaunenchor in der vollbesetzten evangelischen Kirche ein großer Erfolg. Er erwähnte daneben die Anschaffung eines transportablen Klaviers, zusammen mit der Feuerwehr den Kauf eines Traversen-Systems für den Bühnenaufbau und den verlängerten Vertrag für die Nutzung des evangelischen Gemeindehauses.

Mit Feuerwehr und Jagdgenossenschaft stellte man zeitgemäße Ortseingangsschilder in (Ober-)Schönmattenwag auf. Jetzt sollen Klos zufolge noch Werbeschilder angeschafft werden, die im unteren Teil austauschbar montiert werden und somit Veranstaltungen bewerben können. Der Vorsitzende dankte Dirigentin Ria Günther für die geleistet Arbeit im vergangenen Jahr.

Auch wenn der Chor laut Klos „gut aufgestellt ist“, ist es trotzdem ein ständiges Ziel, neue Mitglieder zu gewinnen. Gerade in den Männerstimmen wird noch Verstärkung gesucht. Deshalb wurde auch ein Werbeflyer aufgelegt, um speziell Neubürger zu begeistern. „Helft also mit, dass unser Chor in punkto Singen sprichwörtlich in aller Munde ist“, appellierte er an die Anwesenden. Die Harmonie zählt derzeit 210 Mitglieder, davon 48 Sänger: 20 im Sopran, 13 im Alt, sechs Tenöre und neun im Bass.

Ende April beginnt die heiße Phase der Aktivitäten, erläuterte der Vorsitzende. Dann steht die Teilnahme am Chorfest des Sängerkreises Weschnitztal-Überwald an, gefolgt von der Kerwe Mitte Juni und dem Singen beim Chorfest in Heidelberg. Geplant ist die Beteiligung am Heimatfest-Umzug. Das Herbstfest im September ist eine feste Bank im Kalender, ebenso wie die diversen Termine im Dezember.

Ende Oktober steht das Freundschaftssongen im Haus des Gastes zum 135-jährigen Bestehen der Harmonie Aschbach an. An den Ortsbeirat will der Verein die Frage richten, ob eine Ausrichtung oder Beteiligung an der Ausrichtung der Seniorenfeier gewünscht ist. Danach wirft auch das 140. Vereinsjubiläum im kommenden Jahr seine Schatten voraus.

Die Kasse ist seit 43 Jahren bei Hans Gärtner in guten Händen. Er erstattete auch den Bericht, den Andrea Ballmann und Matthias Sauer prüften. „Hervorragend“, zollte Sauer dem Kassenverwalter uneingeschränktes Lob. Die durch ihn beantragte (einstimmig erfolgte) Entlastung der Vorstandschaft war deshalb nur eine Formsache.

Jürgen Walter wurde mit einem Geschenk für mehr als ein Vierteljahrhundert als Beisitzer verabschiedet. Er sagte, dass er aufgrund vieler anderer Tätigkeiten wie als Vorsitzender Feuerwehrvereins, in der Theatergruppe oder im Köhlerteam kürzer treten wolle. Walter ging im Anschluss noch auf die geänderten Anforderungen bei Brandsicherheitsdiensten ein. Wie Klos ergänzte, leider eine Vorgabe, die man zu erfüllen habe, auch wenn sie erhöhte Kosten bedeute.

 

 

Neuwahlen GV Harmonie Ober-Schönmattenwag

Vorsitzender Christof Klos, zweiter Vorsitzender Dieter Walter, Kassier Hans Gärtner, Kassenprüfer Andrea Ballmann und Monika Kramer, Schriftführerin Ulrike Klos, Notenwartin Anika Klos, Beisitzer Georg Klos, Peter Wilhelm, Anika Klos, Christina Hirsch, Sandra Klos, Martin Waldhauser, Patrick Walter, Michael Walter

Advertisements