Fünf Geopark-Begleiter bieten Touren rund um Abtsteinach an

Nicht nur im Tal, in Wald-Michelbach, sind die Geopark-vor-Ort-Begleiter aktiv, sondern auch auf dem Hügel, in Abtsteinach. Die Überwälder Gruppe konnte sich dank dem letzten Ausbildungsgang, der auf Initiative der Zukunftsoffensive Überwald und in Kooperation mit dem Geo-Naturpark 2014 durchgeführt wurde, personell verstärken. Fünf neue Mitglieder bieten seitdem verschiedene Touren rund um Abtsteinach an.

Thema und Ziel der Führung sind auf das jeweilige Interessensgebiet des einzelnen Vor-Ort-Begleiters abgestimmt. Von Landschaftsführungen mit besonderen Weitblicken, Touren zum Mackenheimer Steinbruch oder der Draisinenstrecke bis hin zu mystischen Plätzen reicht die Bandbreite. Zu den fünf gehört auch Andreas Arnold aus Mackenheim, der sich vor allem der Überwaldbahn verschrieben hat. Gerhard Kunkel lässt bei seinen Touren rund um den Hardberg weit blicken. Aktuell laden Trudl Wittmann und Christine Röder am Sonntag, 2. April, Wander- und Kulturinteressierte ein, sie „vom Teufelsstein zum Muttergottesbrünnele“ zu begleiten. Letzter im Bunde ist Karl Berbner.

Alle Touren der Geopark vor-Ort-Begleiter sind im Online-Veranstaltungskalender der Zukunftsoffensive Überwald unter http://www.ueberwald.eu zu finden. Dort findet sich auch das neu geschaffene Angebot eines Monatstipps. Im Laufe eines Jahres geben monatlich einzelne Tourenguides ihre Lieblingsplätze preis, immer verbunden mit einem Wandervorschlag. Seit diesem März gibt es außerdem passend hierzu einen Videoclip, der auch auf dem youTube-Kanal des Überwaldes abrufbar ist.

Der März-Tipp: Auf halber Strecke zwischen Siedelsbrunn und dem badischen Eiterbach befindet sich mitten im Wald die Ruine der Lichtenklinger Kapelle. Der von etlichen Sagen umwobene Ort ist ein Lieblingsziel von Andreas Arnold und stellt für ihn ein idyllisches Fleckchen zum Innehalten und Besinnen dar. Ausgehend vom Parkplatz Siedelsbrunn folgt man der Beschilderung des Qualitätswanderweges Si6, passiert die Kapelle und kann sich mit einer deftigen Einkehrrast in der Wandergaststätte Stiefelhütte belohnen. Die Waldgaststätte ist samstags bis mittwochs von 10 bis 18 Uhr geöffnet.

Mit den neuen Angeboten will die Zukunftsoffensive Besucher inspirieren, den Überwald zu erkunden und neue Facetten zu entdecken – auf eigene Faust oder im Rahmen einer angekündigten Führung. Übrigens sind die vor-Ort-Begleiter auch Ansprechpartner für individuelle Touren mit kleinen Gruppen. Flyer und Information unter www.ueberwald.eu, Telefon 06207-942426 oder E-Mail info@ueberwald.eu.

Um 13 Uhr starten am 2. April Trudl Wittmann und Christine Röder am Rathaus Ober-Abtsteinach. Motto: „Vom Teufelsstein zum Muttergottesbrünnele“. Auf der dreistündigen Rundtour geht es zunächst zum sagenumwobenen Teufelsstein, der sich auf einem heidnischen Kultplatz am Westhang des 538 Meter hohen Waldskopfs befindet. Auf diesem Plateau sind außerdem ein Altarstein und der Widderkopf, ein Granitblock mit dem zweifellos durch Menschenhand eingemeißelten Antlitz eines Fabeltiers, zu sehen.

Durch den frühlingshaften Buchenwald führt die Tour hinab in Richtung Gorxheimertal zum „Muttergottesbrünnele“ in der Großtelle. Diese Quelle ist die einzige auf Gemarkung Gorxheimertal, die einen Namen besitzt. Das Wasser gilt als heilkräftig. Über den Jugendzeltplatz in Löhrbach geht es zurück zum Ausgangspunkt. Gutes Schuhwerk ist empfehlenswert. Kosten: drei Euro für Erwachsene. Anmeldung unter Telefon 06207/1513 oder E-Mail christine.roeder@t-online.de.

Advertisements