Neuer Bürgermeister Weber: „Es darf keine weiteren Windkraftanlagen auf Wald-Michelbacher Gemarkung geben“

Viel Zeit zum Ausruhen bleibt Dr. Sascha Weber (SPD) nach seinem überwältigenden Wahlsieg bei der Bürgermeisterwahl in Wald-Michelbach nicht. Doch zumindest am Abend danach wurde am Elternhaus in Kocherbach mit vielen Freunden, Verwandten und Bekannten kräftig gefeiert. Erst gegen 1 Uhr nachts machten sich die letzten auf den Heimweg. Heute ging es für Weber bereits weiter.

Ein heikles Thema übernimmt der 35-Jährige am 1. Juli von seinem Vorgänger Joachim Kunkel: die Windenergie und speziell den umstrittenen Windpark „Stillfüssel“ bei Siedelsbrunn. 2011 hätten die Verantwortlichen in der Gemeinde „nach bestem Wissen und Gewissen entschieden“, als es um die Ausweisung des Gebiets ging, sagte Weber. Allerdings habe das Regierungspräsidium nach den im Laufe des Jahres 2016 aufgetauchten Bedenken gegen einen Bau der Windräder mit der Genehmigung zum Jahresende „eine Fehlentscheidung getroffen“, betonte er.

Seinen Worten zufolge hat die Gemeinde jetzt leider keinen Einfluss mehr auf die weitere Entwicklung. Er werde sich aber nach dem Amtsantritt die geschlossenen Verträge genau zu Gemüte führen und schauen, „ob noch was zu machen ist“. Für Weber ist es daneben allgemeiner Konsens, „dass es keine weiteren Windkraftanlagen auf Wald-Michelbacher Gemarkung geben darf“.

Die Solardraisine bezeichnete der kommende Rathauschef als „ein gutes Projekt“, weil sie jährlich 40.000 Touristen in den Überwald bringe. Er sei zuversichtlich, dass der Landrat zusammen mit der Koalition im Kreistag und dem neuen Geschäftsführer die Draisine wieder „in eine gute Spur bringt“. Langfristig, bei Auslaufen der Verträge, stelle er sich aber eine Reaktivierung der Überwald-Bahntrasse vor. Diese gilt es laut Weber in den kommenden Jahren vorzubereiten.

Der SPD-Mann will „den Odenwald-Teil des Kreise Bergstraße stärken“, sagte er. Zum einen auf Parteiebene, indem die Zusammenarbeit der verschiedenen Ortsvereine vertieft werden soll. Zum anderen aber auch auf Bürgermeister-Ebene, indem er mit den anderen Rathauschef die Möglichkeiten eines gemeinsamen Wirkens auslotet.

Im Vorfeld des Amtsantritts möchte Weber daneben Gespräche mit Landrat Christian Engelhardt sowie den beiden Kreisbeigeordneten führen, wie es dieser auch bei seinen Glückwünschen angeboten hatte. Auch die Kreistagsfraktionen sind seine Ansprechpartner, um sich auf den aktuellen Stand aller auch Wald-Michelbach betreffenden Dinge zu bringen.

Advertisements