Förderverein des SV Affolterbach zog Bilanz: Der beste Kerwemontag seit einigen Jahren

Drei Großveranstaltungen hatte der Förderverein des SV Affolterbach im vergangenen Jahr zu stemmen, berichtete Vorsitzender Jörg Rettig: das Barbed-Wire-Konzert, die Kerwe und die Comedy-Veranstaltung mit dem „Begge Peder“. Rettig hieß zur Generalversammlung die Gäste willkommen, unter anderem den Ehrenvorsitzenden Bodo Rettig, die Ehrenvorstandsmitglieder und Vertreter der Ortsvereine.

Zusammen mit der Fastnachtsgruppe „Black Angelz“ wurde das Konzert mit „Barbed Wire“ durchgeführt und war ein guter Abend, sagte Rettig. „Die Organisation der Kerwe ist eigentlich ein Dauerthema“, merkte er an. Der Ablauf sei zufriedenstellend gewesen, „wenngleich die eine oder andere helfende Hand fehlte“. Positiv erwähnte er den Kerwemontag, an dem der SV viele Gäste und auch einige Firmenbelegschaften begrüßte. „Das war von den Zahlen und der Stimmung her der beste Kerwemontag seit einigen Jahren“, freute er sich.

Allerdings gab es auch einen Wermutstropfen: „Sehr enttäuschend war der Besuch des Kerwesamstag-Abends“, bedauerte Rettig. Der Verein hatte auf die Ortsbevölkerung gezählt und war über den sehr schwachen Besuch enttäuscht, „sodass wir uns schon fragten, für wen machen wir denn die Kerwe“. Man hoffe auf Besserung.

Als dritte Veranstaltung hatte der Förderverein den Kabarettisten „Begge Peder“ mit seinem neuen Programm zu Gast in der Peter-Heckmann-Halle. „Der Besuch war okay“, so Rettig. Gerade solche Kabarettabende, von denen der Gesamtverein im vergangenen Jahr zwei hatte, „sind für unsere Außenwirkung von großer Bedeutung“.

Mit Blick auf die Ausgaben meinte er, dass der Förderverein bereits im vorvergangenen Jahr die Bezuschussung der Küche und des Verputzes vorgenommen habe. Auf der letztjährigen Generalversammlung des Hauptvereins wurde eine Beitragserhöhung beschlossen. Bei der Versammlung habe man sich bereit erklärt, die Jugend der JSG und des SVA zu unterstützen. „Im vergangenen Jahr haben wir die Trainingsanzüge mit über 1000 Euro gefördert“, sagte er.

Rettig betonte, „wir haben uns das Ziel gesetzt, die Sportvereinigung und all ihre Aktiven, vor allem die Sportjugend, finanziell zu unterstützen.“ Denn die Aufgaben, vor denen ein zwar im Ort tief verwurzelter, aber letztlich doch eher kleiner Verein wie der SVA stehe, seien ohne zusätzliche Kräfte kaum möglich. Man müsse weitere Mitstreiter finden, um die Aufgaben auf noch mehr Schultern zu verteilen. Der Förder- wolle den Hauptverein bei all seinen Projekten unterstützen. Am Ende des Jahres 2016 hatte man 19 Mitglieder.

Den Kassenbericht stattete Frank Sattler ab. Die Prüfer Sven Hufler und Georg Maurer gaben grünes Licht, sodass der einstimmigen Entlastung der Vorstandschaft nichts im Wege stand. Bodo Rettig rückte für Hufler nach und prüft zukünftig mit Georg Maurer die Kasse. Rettigs Dank galt seinen Vorstandskollegen und allen Helfern für die geleistete Arbeit und „die uneingeschränkte Unterstützung zum Wohle unseres Vereins sowie des SVA“.

Advertisements