MGV Harmonie Siedelsbrunn hat dieses Jahr wieder einen vollen Terminkalender

Der MGV Harmonie hat ein ereignisreiches Jahr hinter sich und ein ebensolches vor sich. Bei der Jahreshauptversammlung berichtete der Vorsitzende Alfred Wolf von den vielen Aktivitäten aus den vergangenen 365 Tagen, deren Abschluss traditionell die Mitwirkung bei der Theater-Aufführung zusammen mit dem TV 02 bildete. Neben den Besuchen bei befreundeten Chören hob der Vorsitzende das gut besuchte, schöne Dorffest im Juli hervor.

Den Höhepunkt bildete die Veranstaltung Abend für Chorleiter Oliver Fath im Oktober zu dessen 15. Dirigentenjubiläum. „Es war ein herausragend schöner Abend“, so Wolf, mit vielen Gästen und Gastchören in bester Stimmung. Er dankte Fath für 15 Jahre Chorarbeit und den Aufbau des gemischten Chors seit 2009. Der Vorsitzende erwähnte weiter das Singen in der Bergkirche am Ewigkeitssonntag für die Verstorbenen des Jahres.

Im Advent sang man im Seniorenheim weihnachtliche Lieder für die und mit den Bewohnern. Wolf wünschte sich weiterhin das Engagement der Sänger, um damit auch einen Beitrag zum Zusammenhalt der Dorfgemeinschaft zu leisten. Der Vorsitzende sagte, in Anbetracht der Altersstruktur sei „der Einsatz unserer Mitglieder wieder einmal großartig“. Dietmar Schwebel verlas stellvertretend für Schriftführerin Marianne Frenzel das Protokoll der Versammlung 2016. Die Mitgliederzahl ist stabil, 2015 und 2016 zählte der MGV jeweils 54.

Chorleiter Oliver Fath erinnerte begeistert an den Festabend zu seinem 15. Chorleiter-Jubiläum. Es sei sowohl vom Musikalischen als auch von der Resonanz der Gastchöre und Zuhörer her ein gelungener Abend bei bester Stimmung gewesen. Für dieses Jahr stehen bereits einige Auftritte bei befreundeten Chören fest, so in Hartenrod und Unter-Abtsteinach sowie beim Chorfest in Gorxheimertal-Trösel. Dafür wird aktuell neue Literatur geprobt. Diskutiert wird daneben, ob die Veranstaltung zu Weihnachten, Singen am Heiligen Abend in der Christmette mit dem Kirchenchor, vielleicht als separate Aufführung am 4. Advent stattfinden könnte.

Kassenwart Hans-Peter Schwebel erstattete den positiven Kassenbericht. Die Kassenprüfer Dieter Kohl und Horst Erhard befanden die vorgelegten Zahlen als in Ordnung und stellten den Antrag auf Entlastung des gesamten Vorstandes. Diesem folgte die Versammlung einstimmig. Nach wie vor sind zusätzliche neue Sängerinnen sehr wichtig, um den gesamten Chorklang zu verbessern, weitere Sänger aber auch willkommen, erläuterte Alfred Wolf. Es sei zu überlegen, „wie die Singstunden attraktiver gestaltet werden können“. Denn es kamen zum Gastsingen immer wieder einzelne dazu, die jedoch auf Dauer nicht an den Verein gebunden sein wollten.

Bereits am heutigen Samstag tritt der Chor beim Liederabend des Gesangvereins „Immergrün“ Hartenrod zum 25. Dirigenten-Jubiläum von Hans Helfrich auf. Motto: „Schlager von damals und heute“. Am 26. März ist man beim Frühlingsfest des MGV Concordia Unter-Abtsteinach zu Gast. Am 29. April nehmen die Sängerinnen und Sänger am Chorfest des Sängerkreises Überwald/Weschnitztal in der Kategorie Freies Singen teil. Veranstaltungsort ist in diesem Jahr Trösel.

An Christi Himmelfahrt, 25. Mai, besteht die Möglichkeit, als Gruppe nach Eiterbach zu wandern, um beim dortigen MGV am Grillfest teilzunehmen. Wer nicht so weit laufen will, kann mit dem Auto hinfahren. Im Juni besteht die Einladung der „Sängerfreude Linnenbach“ zum alljährlichen Grillfest mit Freundschaftssingen.

Mit dem „Dorffest unter den Linden“ am 8. und 9. Juli, das zeitgleich mit der „Überwälder Traumnacht“ stattfindet, wollte sich der Verein gerne als neuer Veranstaltungsort miteinbringen. „Leider haben wir auch für dieses Jahr eine Absage von der Gemeinde bekommen“, hieß es. Deshalb plane man für den Samstagabend eine Illumination im Schulhof und damit einen Kontrapunkt zur Traumnacht. Der Sonntagnachmittag soll mit eigenen Liedbeiträgen und Gastchören gestaltet werden. Am 26. November ist wieder das Singen in der Bergkirche für die Verstorbenen des Jahres vorgesehen, im Dezember weihnachtliche Lieder für die Bewohner im Pflegeheim „Am Hardberg“.

Vorstandsneuwahlen

Vorsitzender Alfred Wolf stellte sich wie alle anderen Mitglieder des geschäftsführenden Vorstandes erneut zur Wahl und wurde wie auch die anderen einstimmig gewählt. Zweiter Vorsitzender bleibt Dietmar Schwebel, Kassenwart Hans-Peter Schwebel und Schriftführerin Marianne Frenzel. Als Beisitzer fungieren: Sabine Mathes, Heinz Schmitt, Gunther Senz und Herbert Kaufmann. Die beiden letztgenannten lösen Werner Binder und Wolfgang Baumann ab. Auf die Wahl des Fahnenträgers wurde verzichtet, da die Fahne in desolatem Zustand ist und nicht bei Veranstaltungen mitgeführt werden kann. Kassenprüfer sind Horst Erhard und Berthold Pflästerer.

Advertisements