Bei super Stimmung wurde lange gefeiert: Die erste närrische Singstunde des GV Harmonie Ober-Schönmattenwag war ein voller Erfolg

Die närrische Singstunde des Gesangvereins Harmonie war am vergangenen Freitagabend ein voller Erfolg. Zur ersten Auflage kamen über 40 Faschingsnarren ins evangelische Gemeindehaus. Mit einigen flotten Liedern, dirigiert von Ria Günther, ging es mit viel Stimmung und Humor witzig und kurzweilig durch die Singstunde. Auch die eine oder andere spontane Polonäse durch das Sängerheim durfte nicht fehlen.

Im Anschluss waren alle Sängerinnen und Sänger sowie die Gäste zur Faschingsparty ins Sängerheim eingeladen. Den Büttenreigen eröffnete Helga Klos als „Krankenschwester“ mit lustigen Anekdoten. Dieter Walter als „Schloofer vun de Eckbänk“ erzeugte mit allerhand launigen Reimen und Versen viel Gelächter. So manches „Oi, oi, auh, auh“ war ihm aus den Kehlen der Sängerschar sicher.

Steffi Walter und Christof Klos nahmen die Faschingsmeute musikalisch mit in die Sauna, etwa als treue Schwitzgäste des Clubs „Saunafreunde Aufguss 09“. Steffi Walter und Ulrike Klos beschlossen den närrischen Reigen im Sängerheim mit einer Doppelbütt als „Karl un de Fritz“. Bei super Stimmung feierten die Anwesenden noch bis tief in die Nacht. Alle waren sich einig, dass die neue Veranstaltungsform eine würdige Nachfolgerin des bisherigen Kappenabends ist.

Advertisements