Der MGV Sängerbund Unter-Schönmattenwag hat sich in diesem Jahr wieder viel vorgenommen

Bei seiner Jahreshauptversammlung blickte der MGV Sängerbund auf ein ereignisreiches Jahr zurück. Ein ebensolches steht dem Verein 2017 wieder bevor, berichtete Vorsitzender Christian Jöst. Start ist bereits am 28. Januar mit dem traditionellen Schlachtfest, erstes Highlight die Ausrichtung des Kreiswertungssingens vom Sängerkreis Neckartal am 1. April im Haus des Gastes Schönmattenwag. Jöst sah den MGV in seinen Worten musikalisch und strukturell „gut für eine positive Zukunft“ aufgestellt, auch wenn er sich eine verstärkte Mitglieder- und Sängerwerbung wünschte.

Mit etwa 50 Mitgliedern war die Versammlung wie immer gut besucht. Das Berichtsjahr startete 2016 mit der Winterwanderung, die der MGV zusammen mit dem CV Kapital ausrichtete. Nachdem man verschiedene Anlaufstellen passiert hatte, stand wie jedes Jahr das gemütliche Beisammensein im Sängerheim auf dem Programm. Jöst erwähnte darüber hinaus die Jahreshauptversammlung des Sängerkreises Neckartal in Kortelshütte, bei der einige MGV-Aktive für langjährige Treue geehrt wurden. Dies waren für 50 Jahre Erwin Daub, Gottfried Jöst und Erich Bock, für 25 Jahre Christian Jöst, Stefan Siefert und Manuel Weihrauch.

Eine feste Bank im Jahreskalender ist laut dem Vorsitzenden das Theaterwochenende zusammen mit der Harmonie aus Ober-Schönmattenwag und der Theatergruppe Schimmeldewog. „Erben ist so eine Sache“ hieß es im vergangenen Jahr überaus erfolgreich. An drei Tagen füllten 1200 Besucher das Haus des Gastes und bescherten den Akteuren glänzende Augen. Jöst lobte die „tolle Zusammenarbeit“ mit den anderen beiden Vereinen. Dieses Jahr finden die Aufführungen vom 24. bis 26. März statt.

Ein weiteres Großprojekt ist für den MGV das zweijährliche stattfindende Musical der Grundschule Schimmeldewog. Hierbei ist ein Projektchor des Vereins aktiv, der dieses Mal noch von der ÜWG-Big Band unterstützt wurde. Zusammen kamen so 130 Aktive auf der Bühne zusammen. Ein an zwei Tagen restlos ausverkauftes Haus des Gastes war dann der schönste Lohn für die viele Arbeit.

Die Ganztagesprobe „bringt mehr als einzelne Singstunden“, führte der Vorsitzende aus. Für Frauen und Männer fand sie an Karfreitag statt, die Frauen hatten bereits einen weiteren Durchgang im ausgehenden Winter. Sie dient mit ihrem konzentrierten Arbeiten der Vorbereitung auf Wettbewerbe. Daneben gibt es auch die Möglichkeit zum intensiven Stimmbildungstraining mit einzelnen Sängern.

Erfreulich war für den Verein, dass mit Katharina Zink nach einer gewissen Vakanz wieder eine Leiterin für den Kinderchor, die „Cantante Cintura Kids“, gefunden werden konnte. Dort sind an die 20 junge Sängerinnen und Sänger zwischen fünf und zwölf Jahren aktiv. Sie hatten dann nach der Sommerpause die ersten Auftritte beim Musikspektakel der Grundschule und beim Pfarrfest.

Nach der Teilnahme des Frauenchors am Benefizkonzert des Sängerkreises Neckartal in Beerfelden startete die Saison der Chorwettbewerbe. In Baiertal zeigten Frauen und Männer, welche Stimmen in ihnen stecken. Beide schnitten sehr gut ab. Die Männer nahmen an Auszeichnungen mit nach Hause, was es überhaupt zu erreichen gab: Golddiplom, Dirigentenpreis, Tagesbestleistung und Klassensieg. Mindestens ebenso erfolgreich war man in Watzenborn-Steinberg, wo der Männerchor mit 23,5 Punkten „ein herausragendes Ergebnis“ gegen deutschlandweit renommierte Klangkörper verzeichnete.

Das Oktoberfest des MGV „toppte alles bisher Dagewesene“, freute sich Jöst. „Wir wurden von den Besuchern förmlich überrannt“, jede helfende Hand wurde gebraucht. In diesem Zusammenhang dankte er den vielen Aktiven, die bei solchen Veranstaltungen immer parat stehen. Sein Dank ging auch an die Vorstandskollegen, denn übers Jahr hinweg fällt im Verein so einiges an Arbeit an. Kleine Präsente unterstrichen die Wertschätzung für die Ehrenamtlichen.

Die Teilnahme am Heimatfest-Umzug, das Sommer-Saison-Abschlussgrillen, der Rock in den Mai, Weinprobe und Weihnachtsfeier bildeten weitere Punkte von Jösts Rückblick. Dass der Verein auf finanziell gesunden Beinen steht, zeigte der Bericht von Kassenwart Hans Ehret. Nach den Berichten der Jugendvertreter und der Kassenprüfer wurde der Vorstand einstimmig entlastet.

In seinem Ausblick auf 2017 streifte der Vorsitzende die verschiedenen geplanten Wettbewerbs-Teilnahmen, die traditionsreichen Veranstaltungen Rock in den Mai und Oktoberfest sowie als Highlight die Überwälder Chorgala am 18. November im Haus des Gastes. Dort tritt zusammen mit dem MGV „Vocapella Limburg“ auf. Das Ensemble gewann 2014 den deutschen Chorwettbewerb.

MGV-Teilvorstandswahlen: Zweite Vorsitzende Anette Wiegel, Kassenwart Hans Ehret, Beisitzer Silke Jöst und Hans Foshag, Jugendvertreter Marisa Egner, Florian Hörr und (neu) Lukas Milke, Passivenvertreter Hans-Peter Ritter

Ehrungen passive Mitgliedschaft: 25 Jahre Wolfgang Wojcik, Wolfram Walter, Bernhard Walter, Hans Vogel, Matthias Staat, Mike Schmitt, Jürgen Sauer; 70 Jahre Franz Ritter

Ehrungen aktive Mitgliedschaft: Drei Jahre Kinderchor Natascha Freudl, Lea Spreng, Hannah Ehret, Franziska Waldhauser; 15 Jahre Erich und Werner Arnold; 20 Jahre Ernst Siefert; 30 Jahre Holger Ehret; 45 Jahre Hans Sauer; 50 Jahre Hans Ehret; 60 Jahre Peter Ritter

Ehrensänger, die aus Altersgründen aufhören: Peter Ritter (60 Jahre), Willi Ritter (63), Hans Martin (64)

 

Advertisements