Jahreshauptversammlung: Bisherige B-Liga-Runde verlief für den FC Odin Unter-Schönmattenwag erfolgreich

Ein positives Fazit des vergangenen Vereinsjahres zog Vorsitzender Bernd Egner bei der Jahreshauptversammlung des FC Odin. Bei den Fußballern läuft es derzeit rund, auch die anderen Abteilungen können sich eines schönen Zuspruchs erfreuen. Veranstaltungen in 2016 waren von Erfolg gekrönt. Nach wie vor drücken die finanziellen Verpflichtungen aus dem Umbau des Vereinsheims und der Herstellung des Kunstrasenplatzes den FC. Hier sei man auf Spenden angewiesen.

Wie Egner in seinem Jahresbericht sagte, sei das Heringsessen ein Erfolg gewesen und soll 2017 wieder stattfinden. Am 25. und 26. Mai fand das Sportplatzfest statt – ebenfalls ein großer Erfolg. Es soll im kommenden Jahr aufs Neue durchgeführt werden. Beim Kohlenmeiler auf der Raubacher Höhe war der FC Odin zusammen mit der Harmonie Ober-Schönmattenwag Ausrichter. Viele Gäste besuchten die Veranstaltung, freute er sich.

Egner appellierte an die Mitglieder, den Verein mehr bei der täglichen Arbeit zu unterstützen. Aus dem Jugendbereich berichtete er, dass hier ein dringender Bedarf an Helfern gegeben sei. Die Fitnessabteilung habe sich sehr gut entwickelt. In seinem Ausblick erwähnte der Vorsitzende die Winterfeier am 21. Januar und das Sportplatzfest am 24. und 25. Mai. Besonders bedankte er sich bei den drei Schiedsrichtern Helmut Knapp, Joachim Sauer und Reinhold Schmitt, die durch ihr Engagement dafür sorgten, dass der FC Odin keinen Punktabzug wegen Nichterfüllung der Schiedsrichterquote bekomme.

Für die Fußball-Abteilung Fußball gab Toni Wurzel einen Rückblick auf die vergangene Saison. Auch das dritte Jahr in der B-Klasse war nicht einfach, sagte er. Nach 30 Spielen der Runde 2015/16 mit zehn Siegen, vier Unentschieden und 16 Niederlagen belegte man den neunten Platz. Torschützenkönig war Daniel Koudele, der 23 der 68 geschossenen Tore erzielte und viele vorbereitete. Verletzungsbedingt sei das Team etwas hinter den Erwartungen zurückgeblieben.

Mit Jan Schörling habe man als Nachfolger für den ausscheidenden Helmut Söllradl schon frühzeitig den Wunschkandidaten als neuen und jungen Spielertrainer verpflichtet. Als weitere Neuzugänge kamen mit diesem Daniel Patzak und Marcel Selzer zum FC Odin. Dazu gab es mit Roman Jöst und Maximilian Zink die Rückkehr zweier junger Spieler, die bereits in der Jugend für den Verein kickten.

Bei der Ortmeisterschaft musste sich der FC Odin nach starken Leistungen erst im Finale dem Verbandsligisten Eintracht Wald-Michelbach 4:2 geschlagen geben. In der neuen Verbandsrunde gab es zwar gleich ein schweres Startprogramm, doch die bisherige Saison sei sehr erfolgreich verlaufen, so Wurzel. Nach zehn Siegen, zwei Unentschieden und nur zwei Niederlagen stieß man in die Spitzengruppe der B-Liga vor. Aktuell stehe der FC auf dem vierten Tabellenplatz und habe eine der besten Abwehrreihen. „Die Mannschaft hat durchaus das Potenzial, um ganz vorne mitzuspielen“, sagte der Abteilungsleiter.

Für die Fitnessabteilung berichtete Andrea Arnold, dass die Übungsstunden seit Jahren gut besucht werden. Donnerstags fehle zurzeit eine Übungsleiterin. Kerstin Gerlitschka habe einen Kurs angeboten, der auch von Frauen der Nachbargemeinden sehr gut angenommen werde. Sie könne diesen aber aus zeitlichen Gründen nicht mehr in 2017 anbieten. Man sei jedoch zuversichtlich, dass im neuen Jahr der Donnerstags-Kurs wieder regelmäßig abgehalten werden könne.

Für die Jugendabteilung führte Egner aus, dass als weiterer Trainer der bisherige aktive Spieler Michael Walter zur Verfügung stehe. Walter bietet jeden Freitag im Haus des Gastes ein Training für drei- bis sechsjährige Kinder an. Aktuell seien hier zwölf Kids. Die Freundschaftsspiele im Rahmen des Sportplatzfestes „waren ein Erfolg“, so Egner weiter. Ohne die Unterstützung der Erwachsenen sei eine Jugendabteilung nicht zu unterhalten, betonte er.

Helmut Knapp legte den Kassenbericht vor. Diesem war zu entnehmen, dass der Verein nicht auf Rosen gebettet, aber für die Zukunft gut gerüstet ist. Er bat weiterhin um Spenden, damit der Kunstrasenplatz sobald wie möglich abgezahlt werden kann. Von den Kassenprüfern Florian Sauer und Thomas Ritter wurde eine einwandfreie Kassenführung bescheinigt. Der Vorstand wurde einstimmig entlastet.

Vorsitzender Bernd Egner überreichte den geehrten Jubilaren im Anschluss eine Urkunde und die silberne oder goldene Ehrennadel des FC Odin. Daneben lag der Antrag auf Erhöhung der Mitgliedsbeiträge vor. Nach eingehender Diskussion wurde der Vorstand beauftragt, bis zur nächsten Jahreshauptversammlung eine Beitragserhöhung auszuarbeiten und der Versammlung zur Abstimmung vorzulegen.

Ehrungen für langjährige Mitgliedschaft: Karl-Heinz Bessler (60 Jahre), Manfred Daub (60), Bernhard Walter aus Ketsch (50), Franz Walter (50), Andrea Arnold (40), Toni Wurzel (40), Iris Walz (40), Klaus Kunkel (40), Bernhard Walter aus Heddesbach (40), Willi Weber (40), Steffen Knapp (25).

Neuer, einstimmig gewählter FC-Odin-Vorstand nach Teilwahlen: Vorsitzender Bernd Egner, zweiter Vorsitzender Joachim Sauer, Kassenwart Helmut Knapp, Schriftführer Franz Ballmann, Jugendleiter Michael Walter, Beisitzer Toni Wurzel, Matthias Möst, Martin Neff, Werner Haubert und Steffen Knapp. Zu Kassenprüfern ernannte die Versammlung Nick Smieja (für zwei Jahre) und Florian Sauer (ein Jahr)

Advertisements