„Historische“ Weihnachtsfeier der Feuerwehr aus Unter- und Ober-Schönmattenwag

Es war eine „historische“ Weihnachtsfeier, die da im Haus des Gastes über die Bühne ging, stellte Jürgen Walter ohne Übertreibung fest. Der Vorsitzende des Feuerwehrvereins Ober-Schönmattenwag, der stellvertretend auch für seinen Kollegen aus dem unteren Ortsteil, Ralf Scheib, die Veranstaltung eröffnete, bezog sich darauf, dass die beiden Wehren nach der Fusion Anfang des Jahres dieses nun auch gemeinsam ausklingen ließen. „Das gab’s noch nie“, so Walter.

Mit Weihnachtsbäumen in vielen verschiedenen Größen, diversen farbigen Leuchten und Tisch-Dekoration war der sonst so nüchterne Saal fast schon heimelig hergerichtet worden. Der Wald-Michelbacher Posaunenchor unter Leitung von Frank Bihn stimmte mit seinem halbstündigen Auftritt schwungvoll aufs Weihnachtsfest ein. „Mary‘s boy child“, „Feliz navidad“, „Winter wonderland“ oder „Jingle Bells“ waren nur einige der bekannten Stücke. Wolfgang Mottl meinte augenzwinkernd, der Bläserchor trete sonst nur bei besonderen Anlässen auf. „Ist es heute ja auch“, sagte er mit Blick auf die erste gemeinsame Feier der Wehrleute.

Das sollten aber nicht die einzigen musikalischen Darbietungen im Laufe des Abends bleiben. Hannah Klos, Pia Fischer, Lea Walter und Janina Becker sangen zusammen die beiden Weihnachtslieder „Santa Claus is coming to town“ und „Little drummer boy“. Eine bunt zusammengewürfelte Musikcombo, bestehen aus Tobias, Timo und Stephanie Walter sowie Benedikt Breitwieser und Janina Becker, glänzte im Anschluss mit verschiedenen weihnachtlichen und weltlichen Stücken. Bei Umrahmung durch Gitarre, Keyboard und Blockflöte gab‘s unter anderem „Halleluja“, „The Rose“ oder „Do they know it’s Christmas time“ zu hören.

Wehrführer Tobias Walter würdigte in seinen Dankesworten die Arbeit der Feuerwehr-Verantwortlichen im abgelaufenen Jahr, egal in welcher Funktion sie tätig waren. Mittels eines Bilderrückblicks gab es auch einen Eindruck vom Geleisteten. Erfolge der Jugendfeuerwehr bei Wettbewerben, Brandeinsätze und Tierrettungen fanden hier ihren Widerhall. „Noch besser als erhofft“ seien die fusionierten Wehren in den gemeinsamen Brandschutz gestartet, sagte er. Walter erwähnte außerdem die gute Zusammenarbeit mit den Ortsvereinen.

Mit Blick auf 2017 meinte der Wehrführer: „Es gibt viel zu tun.“ Denn die Planungen für den Feuerwehrgerätehausanbau am Haus des Gastes und die Beschaffung des neuen Fahrzeugs würden angegangen, erläuterte er. Für den Stabführer des Spielmannszugs, Jörg Wetter, gab es aus den Händen der beiden Walters noch ein Präsent, ehe Armin Falter mittels eines Bilderrätsels die diversen Vereinskenntnisse der zu gleichen Teilen aus Ober- und Unter-Schönmattenwag anwesenden Gäste abfragte.

Einen regen Zuspruch verzeichnete das von der Metzgerei Dingeldein gelieferte Büffet mit Knödeln, Rotkraut, Spätzle und Pilzgeschnetzeltem. Wehrführer Walter hatte die Lacher auf seiner Seite, als er bei dessen Eröffnung meinte, „lasst Vernunft walten“ – es sei schließlich das erste gemeinsame Büffet von Ober und Unter. Nikolaus Erwin Hartmann hatte danach für die Kinder einige Geschenke im Gepäck.

Viele Spender aus dem Ort, denen Jürgen und Tobias Walter herzlich dankten, sorgten für eine bestens ausgestattete Tombola. Die 120 Feuerwehr-Angehörigen von der Jugend- bis zur Alters- und Ehrenabteilung nebst ihren Familienangehörigen wurden bestens unterhalten und saßen noch lange gemütlich zusammen.

Advertisements