Wald-Michelbacher Ferienspaß-Kinder hatten viel Spaß auf der Geocaching-Schatzsuche

Das Fun-Geocaching machte, wie der Name schon nahelegt, den Wald-Michelbacher Ferienspaß-Kindern viel Spaß. Aber mindestens genauso viel Freude hatten die Sieben- bis Zwölfjährigen dann auf dem Spielplatz in Wahlen, wo sie sich nach Wanderung dorthin mit einem Eis-Stopp kurz vor dem Ziel nochmal richtig austoben konnten. Eingeladen hatte die Wald-Michelbacher Ferienspaß-Teilnehmer zu diesem Event die Sparkasse Starkenburg.

Wie Mitarbeiterin Ute Bickel erläuterte, biete die Sparkasse den Gemeinden in ihrem Geschäftsgebiet an, an einem Tag in den Ferien die Aktionen für die Kinder zu übernehmen. Das könne dann ein Besuch von Schloss Hirschhorn sein, eine Vierburgenwanderung in Neckarsteinach, ein Abstecher ins Felsenmeer – oder wie im Wald-Michelbacher Fall ein Geocaching rund um den Siegfriedbrunnen in Gras-Ellenbach.

In vier Gruppen nach Alter aufgeteilt (je zwei Mal sieben bis neun und zehn bis zwölf Jahre), galt es für die knapp 60 Kinder mit einem GPS-Gerät ausgestattet verschiedene Punkte im Wald zu finden. Die dazugehörigen Nummern waren an den Bäumen angebracht. Ein paar Wissens-Scherzfragen lockerten den Parcours auf. Im Vordergrund stand, so Bickel, das gemeinsame Suchen, Helfen und schlussendliche Erfolgserlebnis.

Über allem rangierte natürlich ein ganz großes Ziel: die Schatztruhe voll mit Süßigkeiten zu finden. Die Kinder bekamen darüber hinaus eine Urkunde, dass sie „mit besonderem Erfolg“ am Geocaching teilgenommen hatten. Zwölf Betreuer von der Gemeinde, drei pro Gruppe, begleiteten die Jugendlichen. „Denen hat es sehr, sehr viel Spaß gemacht“, war die einhellige Meinung.

Was die Ferienspaß-Kids auch einhellig bestätigten. Alle kannten sie bisher das Geocaching noch nicht, fanden es aber auf Anhieb gut. „Das war cool, die Nummern auf den Bäumen zu finden“, meinte etwa die elfjährige Leonie. Leona, ebenfalls elf, gefiel es, mit den Koordinaten die Dinge zu suchen. Wie auch der zwölfjährige Selina, die eh gerne zu Fuß unterwegs ist. Natürlich gefiel ihr deshalb das Laufen im Wald bei Gras-Ellenbach ebenso wie die Suche per GPS. „Alles war gut“, meinte pauschal Lena (11) stellvertretend für den Rest der Teilnehmer.

Die Lautertaler Firma Geofun-Eventdienstleistungen bietet solche Geocaching-Touren inzwischen seit sechs Jahren an drei Stellen im Odenwald, aber auch weit darüber hinaus an. Vor einiger Zeit wurde das Gelände rund um den Siegfriedbrunnen mit in die Touren aufgenommen. Weit über zwei Stunden waren die Wald-Michelbacher Ferienspaß-Kinder im Wald auf Geocaching-Tour, ehe dann die Wanderung nach Wahlen anstand.

Die zwei Kugeln Eis an der dortigen Eisdiele waren eine angemessene Belohnung für die etlichen absolvierten Kilometer. Das Wetter spielte darüber hinaus den ganzen Tag mit. Die vorherige Schwüle war einer angenehmen Luft gewichen, sodass das abschließende Toben auf dem im vergangenen Jahr neu gestalteten Spielplatz nicht zu schweißtreibend war. Schaukel, Rondell, Kletterhaus und Rutsche waren stark umlagert, während sich die Betreuer eine Pause gönnen durften. Als letzte Wald-Michelbacher Ferienspaß-Aktion stand eine Radtour an.

Advertisements