Der „Easy Dunker“ war beim Sommerfest des Jugendfördervereins wieder die große Attraktion

Der Jugendförderverein (JFV) hatte allen Grund für eine große Feier zum Saisonabschluss. Denn er geht vergrößert doch in der neuen Saison 2016/17 als JFV Wald-Michelbach/Abtsteinach an den Start: mit vier Stammvereinen, elf Mannschaften und über 200 Kindern. Eine Belohnung für die erfolgreichen Kids war jetzt in Form des Sommerfestes angesagt. Der Sportplatz in Unter-Abtsteinach füllte sich im Nu. So hatten bei herrlichem Wetter und hochsommerlichen Temperaturen Kinder, Eltern, Großeltern, Trainer und Betreuer einen Heiden-Spaß.

200 Kinder sind jetzt beim JFV in den verschiedenen Teams aktiv, mehr als 50 von ihnen kamen trotz der vielen Konkurrenzveranstaltungen vorbei. Besondere Attraktion war wieder der „Easy Dunker“. Bei diesem galt es, einen auf dem Brett sitzenden Spieler mit dem Ball „abzuwerfen“, sodass dieser einen „Abgang“ in den kleinen Wasserpool machte. Schnell bildete sich eine lange Schlange derjenigen, die nicht nass genug sein konnten oder es noch werden wollten. Das Gaudi-Gerät hatte sich der JFV über den Kindergarten Langenthal organisiert. Dort dient es schon seit vielen Jahren beim Kita-Fest der allgemeinen Belustigung.

Auch dieses Jahr war das Sommerfest wieder ein voller Erfolg. Die organisierten Spiele wie Torschuss, Torwand und nicht zuletzt der Easy Dunker kamen bei allen Beteiligten gut an. Die kleine EM 2016 ohne Holland auf dem SGU-Sportplatz war ebenfalls eine Riesengaudi. In gemischten Teams, bestehend aus Kindern, Jugendlichen, Müttern, Vätern, Trainern und Betreuern, gelang Underdog Island der Sieg im Finale gegen Deutschland.

Auch für das leibliche Wohl war ausreichend gesorgt. Außer den „üblichen Verdächtigen“ wie Steaks, Bratwurst und Pommes gab es ein riesiges Salat- und Kuchen-Büffet. Außerdem hatten die türkischen Eltern eine große Auswahl an Spezialitäten gezaubert. Die Tombola war wieder mit über 600 attraktiven Preisen bestückt, Darunter befanden sich Karten für die Bundesliga-Spiele Hoffenheim-Dortmund und Hoffenheim-Bayern, Trikots der TSG Hoffenheim, des FC Bayern und der Nationalmannschaft. Ohne die zahlreichen Helfer und Sponsoren wäre eine solche Veranstaltung gar nicht möglich gewesen, betont der JFV.

Advertisements