MGV Sängerbund Unter-Schönmattenwag meisterte die Aktivitäten im Vereinsjahr „mit Bravour“

Der MGV Sängerbund hat ein mehr als ereignisreiches Jahr 2015 hinter sich. Es stand ganz im Zeichen des 140. Jubiläums und der beiden Großveranstaltungen Schönmattenwager Chortage und Überwälder Chorgala, berichtete Vorsitzender Christian Jöst. Und das zusätzlich zum sowieso vollen Veranstaltungskalender der Sänger.  Bei der Jahreshauptversammlung wurden außerdem zahlreiche aktive und passive Mitglieder für ihre jahrzehntelange Treue geehrt.

Nach der Begrüßung durch Jöst wurde zu Beginn der drei im Berichtsjahr verstorbenen Sänger gedacht. In seinem Jahresbericht streifte er neben den beiden Höhepunkten im Sängerjahr auch Winterwanderung, diverse Geburtstagsständchen, Theateraufführung, Schlacht- und Maifest, den Chorleiterwechsel beim Frauenchor hin zu Katharina Blattmann, dazu Oktoberfest und Weihnachtsfeier – neben der Teilnahme am Lieder- und Gesellschaftsabend des Sängerkreises Neckartal.

Nach Berichten von Kassenwart und Jugendvertreter folgte die einstimmige Entlastung des Vorstands. Bei den Neuwahlen von Teilen des Vorstands wurden unter der Leitung von Norbert Arnold Vorsitzender Christian Jöst, Schriftführerin Anja Freudl sowie die Beisitzer Holger Ehret und Erich Arnold einstimmig in ihren Ämtern bestätigt. Für Andrea Arnold folgte David Bruns als Beisitzer nach.

Welsch großes Pensum in der Arbeit der Sängerinnen und Sänger steckt, zeigte der Blick von Jöst auf die Chorproben. 39 bestritten die Frauen im vergangenen Jahr, 48 die Männer. Letztere kamen auf neun Auftritte, der Frauenchor auf sechs. Der Vorsitzende wies auf die positive Mitglieder-Entwicklung bei den Kindern und Jugendlichen hin. Davon profitierten wiederum beide Erwachsenen-Chöre, weil somit der Nachwuchs für sie gesichert sei.

In seinem Ausblick auf das gerade begonnene Jahr wies Jöst auf das Schlachtfest am 23. Januar und die Theaterveranstaltung vom 4. bis 6. März im Haus des Gastes als nächste Termine hin. Letztere werde gemeinsam mit der Harmonie Ober-Schönmattenwag und der Theatergruppe durchgeführt. Zwei Wochen danach folge schon das mit der Grundschule Schimmeldewog durchgeführte Musical. Die Traditionsveranstaltungen Grill in den Mai, Oktoberfest und Weihnachtsfeier schließen sich an.

Für beide Chöre stehen neben Ganztagesklausuren Auftritte beim Frühlingskonzert in Saulheim an, das Singen für die Verstorbenen, aber auch die Teilnahme an Wettbewerben in Baiertal und in Watzenborn-Steinberg. Der Frauenchor beteiligt sich daneben an einem Benefizkonzert des Sängerkreises Neckartal in Beerfelden am 24. April.

In seinen Schlussworten dankte Jöst der ganzen Vereinsfamilie für die große Unterstützung im Jubiläumsjahr. Die Aktivitäten „wurden mit Bravour gemeistert“, freute er sich. Er lobte das „ganz tolle Engagement im Verein“. Der Vorsitzende äußerte daneben seine Hoffnung, dass der Zusammenhalt im laufenden Jahr wieder genauso gut sein möge.

Lang war die Reihe der zu Ehrenden auf der Jahreshauptversammlung des MGV Sängerbund. Dass so viele Mitglieder für 25 Jahre Treue ausgezeichnet wurden, liegt an der Gründung des Kinder- und Jugendchores 1991. Aber auch andere, „50-Jährige“, sind in den Reihen des Vereins zu finden. Sie erfahren am 20. Februar eine besondere Würdigung, wenn sie der Sängerkreis Neckartal bei seiner Versammlung in Kortelshütte auszeichnet.

Für 25 Jahre passive Mitgliedschaft wurden geehrt: Hans-Peter Ritter, Hedwig Kuhn, Kerstin Jöst, Tina Siefert, Manuela Spreng, Bettina Spreng, Alexandra Ritter, Christian Sauer, Miriam Sauer, Simone Walter, Klaus Weckbach und Peter Beutel. Für 50 Jahre: Heinz Höfler.

Für 25 Jahre aktive Mitgliedschaft wurden ausgezeichnet: Stefan Siefert, Manuel Weihrauch, Christian Jöst. Für 30 Jahre: Hans Ostermeier. Für 50 Jahre: Erich Bock, Erwin Daub und Gottfried Jöst. Urkunden, Vereinspräsente und -auseichnungen gibt es dann im „offiziellen Rahmen“ bei der Weihnachtsfeier.

Eine besondere Würdigung erfuhr Hermann Schmitt: 66 Jahre lang lieh er dem MGV Sängerbund als aktiver Sänger seine Stimme. Jetzt war aus Altersgründen für ihn die Zeit zum Aufhören gekommen. Für seine jahrzehntelangen Dienste wurde Schmitt vom MGV-Vorsitzenden Jöst zum Ehrensänger ernannt.

 

Advertisements