Hotel Gassbachtal und Heimatbühne richteten gemeinsam den Weihnachtsmarkt aus – Nikolaus beschenkte die Kinder

Gestaltete sich der Samstag noch etwas verhalten, so war am Sonntag richtig schön was los beim Weihnachtsmarkt am Hotel Gassbachtal. Den veranstalteten Daniela Sieverding und Christopher Dörsam zusammen mit der Heimatbühne inzwischen zum fünften Mal. Seine Anfänge nahm er gegenüber bei der Freilichtbühne, inzwischen ist der Markt ans Hotel und die dortige Freifläche herangerückt. Dort drängten sich während des Sonntags die Gäste. Highlight war der Besuch des Nikolauses am späten Nachmittag.

Etliche selbst hergestellte Dinge gab es an den verschiedenen Ständen zu erstehen. So hatte Silvia Driemer handgefertigten Schmuck und in Eigenarbeit genähte Dinge wie Kleidung oder Schals im Angebot. Bei Sigrid May konnte die Gäste Strickwaren, Mützen, Socken und ebenso Schals erstehen. Florian Lindner hatte diverse weihnachtliche Dekosachen und das passende Geschenkpapier dabei.

Rustikales, selbst hergestellte Holz- und Laubsägearbeiten gab’s bei der Behindertenwerkstatt Fürth. Monika Schwarz verkaufte ihre aus Perlen hergestellten Engel, um damit die Familie von Aron Fischer zu unterstützen. Der Neunjährige war an einer seltenen Form der Leukämie erkrankt, bekam eine Stammzellenspende und erholt sich derzeit von den ganzen Anstrengungen. „Meine Engel werden alle aus Perlen gemacht“, so Monika Schwarz. „Egal wo ich bin, habe ich neue Ideen.“

Bei Sylke Teichert waren die passenden Zutaten für ein leckeres Essen erhältlich. Sie bot selbst hergestellte Chutneys und auch Gewürze an. Um den Rest des leiblichen Wohls kümmerte sich das Hotel Gassbachtal mit dem Nibelungencafé. Brat- und Höllenwurst, Waffeln, Gepäck, Stollen oder Pralinen aus eigener Herstellung lautete nur ein Auszug aus dem vielfältigen Sortiment. Glühwein bei warmen Temperaturen, aber auch der alkoholfreie Bratapfelpunsch wurden gerne angenommen.

Bei der Heimatbühne, die zusammen mit dem Hotel den Weihnachtsmarkt veranstaltete, gab’s Gutscheine für Theatervorstellungen zu erwerben. Dem Nikolaus-Besuch an der Freilichtbühne war ein Lichtertanz unter der Leitung von Anneliese Daub vorgeschaltet, der sehr gut ankam. Es wurde es so richtig voll: Viele Eltern mit ihren Kindern kamen vorbei. Die Geschenke waren vorher in der Tourist-Info abgegeben worden, damit sie vom Nikolaus symbolisch an den Kleinen weitergegeben werden konnten.

Im Kostüm des heiligen Mannes aus Myra steckte Bernd Ginader, der den Mann mit dem roten Mantel und Rauschebart bestens verkörperte und die etwa 20 Kinder beschenkte. Attestiert wurde ihm von Andreas Willutzki, dem Vorsitzenden der Heimatbühne. Diese hatte im Vorfeld den Bereich für den großen Auftritt hergerichtet. Willutzki zeigte sich „sehr, sehr zufrieden mit dem Zuspruch“. Der Abschluss des Weihnachtsmarktes sei „ein toller Event-Abend gewesen“.    (Symbolbild)

Advertisements