Buntes Programm beim Pfarrfest der katholischen Kirchengemeinde Hammelbach

Während draußen die Regentropfen an die Scheiben klopften, wurde drinnen ein fröhliches Fest gefeiert. Die katholische Kirchengemeinde hatte zum Pfarrfest eingeladen und viele Gäste kamen vorbei, um sich am Programm zu erfreuen, ein Schwätzchen zu halten oder sich an den vielen Speisen zu laben, die die ehrenamtlichen Helfer aufgetischt hatten. Eine wahre Pracht war die Kuchentheke, die bestimmt an die 20 süßen Leckereien für den „kleinen Hunger danach“ bereithielt.

Den morgendlichen Erntedank-Gottesdienst hatte ein alter Bekannter in Hammelbach gehalten: Pfarrer Siegfried Strzedulla, der lange Jahre im Ort als katholischer Geistlicher wirkte. Beim sich anschließenden Pfarrfest neben der Kirche begrüßte Pfarrgemeinderats-Vorsitzender Heribert Dahlke die zahlreichen Gäste. Seine besondere Erwähnung fanden mit Blick auf die Mittagszeit die von der Residenz Leben am Wald kredenzente Gemüsesuppe und die von Marcello Cappello, dem kulinarischen Tausendsassa der Scharbacher Chöre, kreierte Gemüselasagne.

Bei Kaffeehausmusik von Reinhold Karey und Bonita Piccardo ließ sich der Nachmittag bestens genießen. Wie Dahlke weiter sagte, boten Marius Skibka und Uli Krell Führungen und Erläuterungen zur 1993 erbauten „Wilbrand-Orgel“ an. Bei Aloys Dörr waren Interessierte an der richtigen Stelle, wenn sie die Ausstellung mit Werken von Peter Handrick im Pfarrhaus besichtigen wollten. Der Theatermaler musste nach gesundheitlichen Schicksalsschlägen seine Malerei mit der linken Hand neu erlernen.

Das Team der katholischen öffentlichen Bücherei (KÖB) hatte einen Bücherflohmarkt aufgebaut, bei dem sich das eine oder Schnäppchen ergattern ließ. Zugleich standen die neuesten Anschaffungen zur Ausleihe bereit. Seit der Wiedereröffnung erfahre die KÖB eine schöne Resonanz, sagte Dörr. Das sei sicher auch dem Charakter eines „Literaturcafés“ geschuldet, bei dem es immer samstags bei einer Tasse Tee oder Kaffee Tipps zum Schmökern gebe.

Der Erlös des Pfarrfestes, erläuterte PGR-Vorsitzender Dahlke, fließe zum einen zurück in die Gemeindearbeit. Zum anderen wolle man damit die Flüchtlingshilfe in Grasellenbach unterstützen. Die dortigen Ehrenamtlichen brächten viel zeitliche und finanzielle Eigenleistung in ihre Arbeit mit ein. Laut Dahlke geht es unter anderem darum, Ersatzteile für die Fahrradwerkstatt oder Material für den Deutschkurs anzuschaffen, einen Scanner-Drucker zu organisieren oder einen Kinderwagen aufzutreiben. In diesem Zusammenhang begrüßte er auch die syrischen Gäste aus den Reihen der Flüchtlinge. Dahlke äußerte seine Freude darüber, dass sie im Ort gut aufgenommen würden.

Die Scharbacher Chöre sorgten am Nachmittag des traditionellen Pfarrfestes für weitere musikalische Unterhaltung. Die „Ohrwürmer“, die jüngsten Chormitglieder, sangen sich mit ihren Stücken schnell in die Herzen des Publikums. Sogar zweistimmig, mit Unterstützung der Gäste, wurde ein afrikanisches Lied vorgetragen. Langer Beifall war den zehn Kindern am Ende ihres Auftritts sicher.

Die älteren, der gemischte Chor, bot später einen bunten Querschnitt seines Schaffens. Unter dem Dirigat von Martin Stefan kam Traditionelles ebenso zur Aufführung wie „Weit, weit weg“ (Hubert von Goisern und die Alpinkatzen) oder Reinhard Meys Klassiker „Über den Wolken“. Ein überaus gelungener Tag ging somit gegen Abend zu Ende, der viele Besucher mit einem Lied auf den Lippen nach Hause gehen ließ.

Info: Die Ausstellung im Pfarrhaus mit Werken von Peter Handrick kann nach telefonscher Voranmeldung bei Aloys Dörr unter 06253/3517 bis zum 1. Advent jederzeit besichtigt werden.

Advertisements