Heimatfestumzug schwitzt sich durch Wald-Michelbach – Motto: „Filmtitel – bildlich dargestellt“

So manche hätten sich beim Heimatfestumzug wohl gewünscht, dass ihre Filmtitel getreu dem diesjährigen Motto nicht nur „bildlich dargestellt“ würden, sondern der Realität entsprächen. Etwa der SV Eintracht Wald-Michelbach mit dem „Brunnen vor dem Tore“. Oder der TV Siedelsbrunn mit seiner „Beach-Party“.

Der „Zauberer von Oz“ des VfB Wald-Michelbach hätte gut und gerne mal ein paar Wolken vor die Sonne platzieren können, damit diese nicht so gnadenlos vom Himmel brannte. Und die „Schotten“ vom OCACLU Abtsteinach wünschten sich garantiert in die frischen und windigen schottischen Highlands, von wo sie ihre Motive „Braveheart“ und „Highlander“ mitgebracht hatten.

Die Ober-Schönmattenwager Vereine nahmen die Besucher mit ins Schlaraffenland – und zur Erfrischung aller wörtlich: Frisches Obst wurde an die Besucher gereicht, die sich dankbar an Trauben, Melonen oder Bananen bedienten. Der Feuerwehr-Musikzug dahinter sorgte dann für rasche Abkühlung: Das Wasser aus der alten Tragkraftspritzenpumpe erwischte selbst noch die in der hinteren Reihe.

43 Vereine, Gruppen und Institutionen beteiligten sich in diesem Jahr am Überwälder Heimatfestumzug. Waren aufgrund der Hitze auch in manchen Gruppen die Reihen ausgedünnter gegenüber früheren Jahren, so wurde das hitzebedingte Fehlen bei den Zuschauern am Straßenrand noch deutlicher sichtbar. Weniger Gäste als in Vorjahren säumten die Ränder der Ludwigstraße durch den Ort. Und wenn, dann ballte sich alles im Schatten.

Die Odenwälder Apfelhoheiten grüßten vom Oldtimer herab ihre Untertanen, nachdem Wormser Fanfarencorps, der Willkommenswagen des Bauhofs und der Reiterzug des Reit- und Fahrvereins den Anfang gemacht hatten. Auf das am gleichen Wochenende gefeierte, 40-jährige Bestehen der Partnerschaft zwischen Wald-Michelbach und dem französischen Montmirail wies der Partnerschaftsverein hin.

„Der Alchemist“ vom MGV Union hatte eine giftgrüne Brühe vor sich im Reagenzglas schwappen, während die „Kleine Hexe“ von der Karrillion-Schule sicher kräftig an einem Regenzauber feilte. Teddy-Bären in allen Größen und Formen führte die Heinrich-Schlerf-Kindertagesstätte mit, während die Macht bei „Starwars“ mit der Eugen-Bachmann-Schule war.

Fürs „Picnic im Pyjama“ hatte das Überwald-Gymnasium sicherlich die besten Temperaturen bestellt. „Halloween“ hieß das Motto bei der Grundschule Schimmeldewog, während die Überwälder Landfrauen die „Spitzenklöpplerin“ darstellten. „Die Bettkönigin“ vom MGV Aschbach durfte sich auf dem Ikea-Bett räkeln, der GV Hartenrod zelebrierte ein „Bauernfrühstück“. „Nachts im Museum“ waren die „Hussmouge“.

„Auch die Engel essen Bohnen“ nahmen die Kreidacher Vereine allzu wörtlich. Die schlappen sieben Zwerge der FFW Affolterbach wünschten sich garantiert zurück in den Wald, während der ÜSC „Pretty in Pink“ glänzte. Beim Verkehrsverein Gras-Ellenbach feierten die „Nibelungen“ ihre Wiederauferstehung.

DSC_1346 - Kopie DSC_1348 - Kopie DSC_1349 - Kopie DSC_1351 - Kopie DSC_1353 - Kopie DSC_1355 - Kopie DSC_1359 - Kopie DSC_1362 - Kopie DSC_1363 - Kopie DSC_1366 - Kopie DSC_1368 - Kopie DSC_1370 - Kopie DSC_1372 - Kopie DSC_1375 - Kopie DSC_1378 - Kopie DSC_1381 - Kopie DSC_1383 - Kopie DSC_1386 - Kopie DSC_1390 - Kopie DSC_1410 - Kopie DSC_1392 - Kopie DSC_1402 - Kopie DSC_1406 - Kopie DSC_1408 - Kopie

 

Advertisements