Demokratisches Bürgerforum Überwald lädt ein zum „Duell der Landratskandidaten“

„Das Duell der Landratskandidaten“ nennt das demokratische Bürgerforum seine Info-Veranstaltung kurz vor der Landrats-Stichwahl. Die Bürger des Kreises Bergstraße sind am Mittwoch, 15. April, um 19 Uhr in den großen Sitzungssaal des Rathauses Wald-Michelbach eingeladen. Nach der enttäuschenden Wahlbeteiligung von nur 30 Prozent im ersten Durchgang der Landratswahl ruft der Verein die Bürger auf, ihr Wahlrecht bei der Stichwahl am 19. April unbedingt wahrzunehmen. Ein Ansporn hierzu soll diese Veranstaltung bieten, zu der die beiden verbliebenen Landratskandidaten Christian Engelhardt (CDU) und Gerald Kummer (SPD) ebenfalls persönlich eingeladen wurden.

Das „Duell“ bietet laut den Organisatoren den Wählern „die einmalige Chance“, sich über die jeweiligen Positionen der Kontrahenten näher zu informieren und Fragen zu stellen. Gerade in Hinblick auf die geringe Wahlbeteiligung ist es dem Verein wichtig, im Sinne einer gelebten Demokratie eine politische Informationsplattform für die Stichwahl zu bieten. „Demokratie lebt eben nur durch die breite Beteiligung der Bürger“, heißt es. Es gelte den Wählern deutlich zu machen, wie wichtig die Stimme jedes einzelnen für die Kreisentwicklung sei. Denn die Aufgaben eines Landrates seien vielfältig und für eine ausgewogene Entwicklung der Kreis-Gemeinden von zentraler Bedeutung. Zum Aufgabengebiet gehörten z.B. Schulen, Mobilität und die Entwicklung der Lebensqualität der Menschen in den Kommunen.

Podien im Vorfeld des ersten Wahlganges haben dem demokratischen Bürgerforum zufolge gezeigt, „dass das Interesse der Bevölkerung da war und dass gerade die persönliche Auseinandersetzung der Kontrahenten zu den verschiedenen Themen es dem Bürger besser ermöglicht, (aus)wählen zu können.“ Informationen aus den Zeitungen seien das eine, ersetzten aber nicht das direkte Kennenlernen der Kandidaten im Dialog, die die Mitteilung.

Hinsichtlich des näher rückenden Stichwahltages bietet das „demokratische Bürgerforum Überwald“ eigenen Aussagen zufolge somit das letzte Kandidaten-Podium an. In der Wahlkampfphase vor dem 22. März hätte jeder der vier Kandidaten die jeweiligen Podien genutzt. So hoffentlich auch am 15. April unter Teilnahme der zwei Stichwahl-Kandidaten und von vielen Bürgern, lautet die Hoffnung des Vereins.

Advertisements